Symbolfoto: Vogelsberger Zeitung

Lkw brennt auf Firmengelände

Rund 100.000 Euro Sachschaden – Keine Hinweise auf eine Inbrandsetzung

SCHWALMSTADT-TREYSA

Am Montagnachmittag gegen 14.34 Uhr kam es zu einem Brand einer Sattelzugmaschine auf einem Firmengelände in Treysa.

Der Fahrer des Lkw stellte zuerst Rauch, dann Flammen in Bereich des Armaturenbretts fest und konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Personen wurden zum Glück keine verletzt. Die Sattelzugmaschine brannte völlig aus. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Eine angrenzende Firmenhalle blieb glücklicherweise ohne Beschädigung, sagt die Polizei.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit liegen keine Hinweise auf eine Inbrandsetzung vor, daher wird momentan von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen, so die Kriminalpolizei in einer Pressemitteilung.

Vor Ort waren die Wehren aus Treysa und Allendorf. Die Brandschützer löschen den Brand unter Atemschutz mit Wasser und Schaum.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Über Redaktion (pol) 133 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Texte/Informationen/Fotos aus einer Pressemitteilung (ots) der Polizeistationen oder der Polizeipräsidien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.