Foto: Vogelsberger Zeitung

Christoph 28 landete mitten in der Stadt

Seniorin wollte nicht warten, es dauerte ihr zu lange

LAUTERBACH
Rettungshubschrauber Christoph 28 landete heute Nachmittag kurz nach 17 Uhr in Lauterbach neben der B275 Ecke Rudloser Weg / Königsberger Straße zwecks Patientenüberführung.

Etliche Schaulustige sahen sich die Landung und den Start des Rettungshubschraubers an. Was war geschehen? Nach unseren Informationen soll der Rettungsdienst einen jungen Patienten im Tragestuhl aus der Praxis neben der Apotheke in den Rettungswagen und anschließend zum Rettungshubschrauber gebracht haben.

Auf unserer Facebook-Seite sind einige Leserinnen und Leser zu Recht über die Ungeduld einer Seniorin empört. Eine Nutzerin beschreibt, dass sich die Seniorin bei den Rettungssanitätern beklagt habe, weil sie rund 30 Minuten schon warten müsse. Die ältere Dame meinte, sie würde schon 30 Minuten warten und es könne doch nicht so lange dauern.

Es ist leider traurige Realität, dass Einsatzkräfte sehr oft angegangen werden. Das Verhalten der älteren Dame ist noch die harmlose Variante. Manchmal werden die Einsatzkräfte nicht nur verbal, sondern auch tätlich angegriffen. Oft muss dann die Polizei eingreifen. In manchen Fällen werden die Helfer von den Patienten selbst angegriffen. So geschah es vor einer Woche in Tangermünde. Dort hatte ein 66 Jahre alter Patient einen Sanitäter angegriffen, wie die Polizei mitteilt. Demnach schlug der Mann den 22 Jahre alten Sanitäter mit der Faust in den Magen und verletzte ihn leicht. Der Angreifer wurde danach in ein Fachklinikum eingewiesen.

Buttons mit Icons
Vogelsberger Zeitung Kanal Alexa Skill

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «