Verteidiger Mickael Kober muss am Wochenende leider passen. (Foto: Horst Schütz)

Luchse am Wochenende mit Doppelpack gegen Schönheider Wölfe

Punkte gegen Schönheider Wölfe wären für Luchse von unschätzbarem Wert

LAUTERBACH

Am kommenden Wochenende stehen die Lauterbacher Luchse vor einer anspruchsvollen Herausforderung, wenn sie gleich zwei Mal auf die Schönheider Wölfe treffen.

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Rivalen findet am Samstag in Schönheide ab 17 Uhr statt, gefolgt von einem direkten Rückspiel am Sonntag in der Lauterbacher Eissportarena, dessen Anpfiff um 18 Uhr erfolgt. 

Die Schönheider Wölfe sind in der Regionalliga Ost aktuell das Team der Stunde. Bei fast der Hälfte aller Spiele konnten die Wölfe ein zweistelliges Torergebnis erzielen. Zudem ist Schönheide die einzige Mannschaft, die bisher den Topfavoriten von FASS Berlin bezwingen konnten. Mit den aktuell meisten geschossenen Toren der Liga und den wenigsten Gegentoren weisen die Wölfe auch die beste Statistik der Liga auf. Die Lauterbacher Luchse müssen sich also einiges überlegen, damit sie den Ansturm der Wölfe aufhalten können und selbst zu dem ein oder anderen Tor kommen können.  

Punkte gegen die Schönheider Wölfe wären für die Lauterbacher Luchse von unschätzbarem Wert. Derzeit belegen sie den vierten Tabellenplatz, während Schönheide auf dem dritten Platz liegt. Der Abstand beträgt jedoch beachtliche 11 Punkte. Die beiden Spiele am Wochenende sind daher von entscheidender Bedeutung für die Vogelsberger, die ihre Position in der Tabelle verbessern wollen. 

In Bezug auf das Spielerkader gibt es einige positive Entwicklungen. Allerdings müssen die Luchse den Ausfall von Verteidiger Mickael Kober verkraften, der während des Trainings unter der Woche einen Puck ins Gesicht bekam. Langzeitverletzte wie König und Junker sowie Torhüter Elias Umali werden ebenfalls fehlen. Im Tor wird beim Heimspiel Klaus Dieter Lechner für Umali einspringen und Justin Fuß unterstützen. Erfreulich ist jedoch, dass der junge Förderlizenzspieler der Kassel Huskies, Leon Tettenborn, am Wochenende sowohl am Samstag als auch am Sonntag im Luchserudel auflaufen wird. Ebenfalls steht der Förderlizenzspieler Jason Ruhrig aus Bad Nauheim zur Verfügung. 

Mit diesen Rückkehrern hat Trainer Marcel Skokan wahrscheinlich 15 Feldspieler zur Verfügung. Die Luchse können also mit einem starken Kader in die Spiele gehen und werden alles daransetzen, etwas Zählbares zu erreichen. Insbesondere beim Heimspiel am Sonntag hoffen die Lauterbacher Luchse auf die Unterstützung ihrer heimischen Fans, um gemeinsam einen erfolgreichen Spieltag zu gestalten. 

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.