Foto: Gemeindeverwaltungsverband Feldatal-Grebenau-Romrod-Schwalmtal

„Zuwanderung muss wirksam begrenzt werden“

Bürgermeister aus dem Vogelsbergkreis besuchen Berlin und nehmen am politischen Geschehen teil

BERLIN / VOGELSBERGKREIS

Eine Delegation von Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen aus dem Vogelsbergkreis stattete der deutschen Hauptstadt Berlin einen Besuch ab und tauchte in das politische Geschehen ein.

Auf Einladung von MdB Michael Brand hatten die Bürgermeister die Möglichkeit, den Bundestag zu besichtigen und an einer Plenarsitzung teilzunehmen. Im Anschluss gab es eine Diskussionsrunde, bei der sie mit dem Abgeordneten Brand über aktuelle Themen sprachen.

Höhepunkt des Besuchs war die Überreichung einer gemeinsamen Erklärung der Bürgermeister des Landrats und Ersten Kreisbeigeordneten zum Thema Flüchtlingspolitik. Der Vorsitzende der Bürgermeisterkreisvereinigung, Bürgermeister Leopold Bach aus Feldatal, überreichte die Erklärung mit dem Titel „Zuwanderung muss wirksam begrenzt werden“. In der Erklärung wurde betont, dass es notwendig sei, realistische Lösungen und klare Perspektiven zu finden. Bürgermeister Bach unterstrich die Bedeutung eines pragmatischen Ansatzes in der Flüchtlingspolitik.

Michael Brand MdB dankte den kommunalen Verantwortlichen „für alle unermüdliche Arbeit, um die Herausforderungen der Migration vor Ort zu bewältigen, und genauso für die klaren Hinweise an die politisch Verantwortlichen in Berlin. Es ist höchste Zeit, dass alle Beteiligten die eindringlichen Hinweise und Warnungen der Kommunen endlich ernst nehmen und wirksame Maßnahmen gegen illegale Migration umsetzen, wie sie schon lange von vielen angemahnt werden“. Brand sicherte zu, die Erklärung „direkt in die politischen Beratungen mit einzuspeisen und auf Umsetzung zu drängen“

Staatssicherheit erhielten. Ein weiteres Highlight war die Führung in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, wo die Bürgermeister einen Eindruck von der Haftanstalt des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit gewinnen konnten.

Am darauffolgenden Tag wurde den Gästen aus dem Vogelsbergkreis ein umfangreiches Programm geboten. Eine Stadtrundfahrt durch die politisch relevanten Orte der Bundeshauptstadt gab den Bürgermeistern einen Einblick in die Geschichte und Kultur Berlins. Dabei wurden auch wichtige politische Gebäude und Denkmäler besichtigt. Im Anschluss stand ein Besuch im Stasi-Museum auf dem Programm, bei dem die Bürgermeister einen Einblick in die dunkle Vergangenheit der DDR-Staatssicherheit erhielten. Ein weiteres Highlight war die Führung in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, wo die Bürgermeister einen Eindruck von der Haftanstalt des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit gewinnen konnten.

Am Tag der Abreise besuchten die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen das Humboldt Forum, ein neues Museum in Berlin, das Kunst und Kultur aus verschiedenen Teilen der Welt präsentiert. Während eines Rundgangs erhielten die Gäste aus dem Vogelsbergkreis einen Eindruck von der Vielfalt der Ausstellungen und tauchten in die kulturelle Szene Berlins ein.

Der Besuch der Bürgermeister und Bürgermeisterinnen aus dem Vogelsbergkreis in Berlin war nicht nur eine politische Erfahrung, sondern auch eine Möglichkeit, die Hauptstadt Deutschlands hautnah zu erleben. Der Austausch mit MdB Michael Brand und die Diskussionsrunde boten den Bürgermeistern die Gelegenheit, ihre Anliegen und Standpunkte zu präsentieren. Die Delegation kehrte mit neuen Eindrücken und Erkenntnissen in ihre Heimat zurück und wird die gewonnenen Erfahrungen in ihre Arbeit vor Ort einfließen lassen.

Foto: Gemeindeverwaltungsverband Feldatal-Grebenau-Romrod-Schwalmtal
Michael Brand (MdB) und Leopold Bach.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.