Foto: Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda e. V.

Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda

KFV führte am Samstag im Gemeindezentrum Hofbieber seine diesjährige Delegiertenversammlung durch

HOFBIEBER

Der Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda e. V. (KFV) führte am Samstag im Gemeindezentrum in Hofbieber seine diesjährige Delegiertenversammlung durch.

Im Rahmen von Kurzberichten informierten der Verbandsvorsitzende Patrick Weber, der Kreisbrandinspektor Adrian Vogler und die Vertreter aus den Abteilungen Kindergruppen/Kinderfeuerwehr (Bernward Münker-Breidung), Kreisjugendfeuerwehr (Nils Waschke) und Feuerwehrmusik (Pierre Chaib) über die Ereignisse und Entwicklungen des vergangenen Jahres.

Rund 380 Stunden wurden im vergangenen Jahr, durch die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder im Rahmen von sechs Sitzungen sowie einer Tagung des Verbandsvorstandes, fünf Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes sowie einer Vielzahl von Besprechungen und mehreren Dienstversammlungen, für die Verbandsarbeit investiert. Neben der Arbeit auf Kreisebene engagierten sich zahlreiche Mitglieder aus dem Verbandsvorstand ebenfalls auf überörtlicher Ebene. Weiterhin wurden rund 60 Veranstaltungen der Mitgliedskommunen sowie Mitgliedsfeuerwehren besucht.

Foto: Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda e. V.

„Das Jahr 2022 stellte für den Kreisfeuerwehrverband Fulda wieder ein ereignisreiches Jahr da. Nach zwei Jahren pandmiebedingter Einschränkungen und Umstellungen war es wichtig wieder den Weg in den „Normalbetrieb“ zu finden. Hinzu kam die Neuaufstellung des Verbandsvorstandes im August des vergangenen Jahres, bei der wir die Führung des Verbandes neustrukturierten“, so der Verbandsvorsitzende Patrick Weber.

Im vergangenen Jahr lag der Fokus des Verbandes wieder darauf die Feuerwehren vor allem im Bereich Aus- und Fortbildung, aber auch in der Mitgliedergewinnung- und Bindung, sowie in der Öffentlichkeitsarbeit. So wurden zahlreiche Ausbildungsformate u.a. zum Thema Löschen von Bränden mit Photovoltaikanlagen oder Hochwasserschutz angeboten. Ein besonderes Highlight im vergangenen Jahr war zudem das Projekt „Anerkennung im Scheckkartenformat – Dienstausweise für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige im Landkreis Fulda“. Im Verlauf des Projektes stattete der Kreisfeuerwehrverband 14 Kommunen mit ca. 2.000 Feuerwehrdienstausweise aus. „Mit der Etablierung der Feuerwehrdienstausweise schaffen wir eine Wertschätzung unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte und eine einheitliche Lösung für unsere Feuerwehren“, so Weber.

Der Kreisbrandinspektor des Landkreises Fulda, Adrian Vogler, berichtete, dass im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Kreisfeuerwehrverband, dem Landkreis Fulda und der Feuerwehr der Stadt Fulda, insgesamt 61 Seminare sowie Lehrgänge angeboten wurden. Innerhalb von 1.189 Ausbildungsstunden konnten durch die Teilnehmer 1.458 Lehrgangsplätze belegt werden.

Foto: Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda e. V.

Die Feuerwehren im Landkreis Fulda arbeiteten in 2022 rund 1.750 Einsätze ab, so der Kreisbrandinspektor. Der Frauenanteil im Landkreis Fulda lag mit 10,3 %, leicht unter dem hessenweiten Durchschnitt (ca. 13 %). Die Feuerwehr der Stadt Fulda ist hierbei nicht berücksichtigt.

Der Vertreter des Vorstandes für den Bereich Kinderfeuerwehren, Bernward Münker-Breidung, erklärte in dem Jahresbericht der Kindergruppen und Kinderfeuerwehren, dass im KFV Fulda aktuell 57 Kindergruppen mit insgesamt 924 Kindern zu verschreiben seien. Er gab gemeinsam mit Kreisbrandmeisterin Ramona Schwendner einen Rückblick auf das vergangene Jahr und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Im Jahr 2022 konnten 340 Mitglieder neu aufgenommen werden, während 98 Kinder von der Kinder- in die Jugendfeuerwehr ihres Stadt-/Ortsteils wechselten. Neben der Bereitstellung von Kinderfeuerwehrwarnwesten für die Mitglieder der Kinderfeuerwehren und Kindergruppen sowie ihren Betreuern, konnten in Kooperation mit dem DRK Hünfeld mehrere Kurse mit dem Thema „Erste Hilfe am Kind“ durchgeführt werden.

Im Jahresbericht der Kreisjugendfeuerwehr ging Fachbereichsleiter Nils Waschke auf die Entwicklung und die Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein. Die Kreisjugendfeuerwehr Fulda besteht zurzeit aus 136 Jugendfeuerwehren. Ebenfalls stiegen die Mitgliederzahlen erfreulicherweise um 62 Jugendfeuerwehrmitglieder auf 1717 an. Hierunter sind 486 Mädchen und 1231 Jungen. Beachtliche 100 junge Kameradinnen und Kameraden wechselten von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung. Im Rahmen der Neuwahlen der Vollversammlung am 17.12.2022 konnten vier Fachbereichsleiter sowie ein Kreisjugendsprecher gewählt werden. Die Positionen Kreisjugendfeuerwehrwart, Stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwarte, Schriftführer und Kassenwart blieben leider unbesetzt. Der Kreisjugendfeuerwehrausschuss wird daher aktuell vom Vorstand des KFV unterstützt, unter anderem durch den Stv. Verbandsvorsitzenden Bernhard Wehner und den Kassenwart Markus Niewelt. Die administrativen Tätigkeiten liegen bei der Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes.

Mit insgesamt 148 Auftritten blickt auch die Feuerwehrmusik auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Kreisstabführer Pierre Chaib berichtete, dass sich in den 11 Feuerwehrmusikzügen in 2022 insgesamt 366 Musikanten engagierten und über 400 Proben abgeleistet haben. Im Rahmen von 148 Auftritten konnten die verschiedenen Züge die Feuerwehrmusik des Landkreises Fulda vertreten. Besonderes Highlight war hierbei der „Große Zapfenstreich“ im Rahmen des Jubiläums 200 Jahre Landkreis Fulda. Die Zeremonie wurde vom Feuerwehrorchester der Freiwilligen Feuerwehr Dirlos als krönender Abschluss des Jubiläums musikalisch mit Unterstützung zahlreicher Feuerwehrkameraden als Ehrenzug vorgeführt. Ein weiterer Höhepunkt für die Feuerwehrmusik war der Festakt „60 Jahre Feuerwehrmusik Hessen“ sowie die Landesmusikversammlung der Feuerwehrmusikanten in Hessen. Beide Veranstaltungen fanden in 2022 im Landkreis Fulda statt.

Für das Jubiläumsjahr 2023 anlässlich des 75-jährigen Bestehens des KFV ging der Verbandsvorsitzende Weber noch einmal auf die kommenden Veranstaltungen ein. Bereits am 14. Februar gab es eine Auftaktveranstaltung in Form eines Presseberichtes über die 75-jährige Geschichte des Verbandes. In diesem Rahmen wurde ebenfalls ein neuer Imagefilm veröffentlicht. Im April wird ein Kommersabend im Lüderhaus Großenlüder stattfinden, zudem Vertreter aus Feuerwehrwesen, Wirtschaft und Politik eingeladen sind. Zu Gunsten der Hessischen Feuerwehrstiftung begrüßet die Feuermusik des Landkreises Fulda recht herzlich zu einem Benefizkonzert am 15. Juli im Gemeindezentrum in Künzell. Im September wird es zudem eine kreisweite Ehrungsveranstaltung geben. Zum Ende des Jubiläumsjahres haben wir die Möglichkeit die Feuerwehren im Landkreis Fulda an den Blaulichttagen im Rahmen der Landesgartenschau zu repräsentieren.

Foto: Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda e. V.
Foto: Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda e. V.
Foto: Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda e. V.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.