Michael Egan mit vier Treffern am Wochenende. (Foto: Horst Schütz)

Luchse unterliegen den Wölfen in hart umkämpften Partien

Zwei spannende Begegnungen gegen die Schönheider Wölfe aus dem Erzgebirge

LAUTERBACH

Die Lauterbacher Luchse lieferten sich an diesem Wochenende zwei spannende Begegnungen gegen die Schönheider Wölfe aus dem Erzgebirge.

Schönheide ist aktuell sicherlich die Mannschaft der Stunde, haben sie die letzten Partien teils recht deutlich gewonnen. Obwohl die Luchse im ersten Spiel eine deutliche 6:3 Niederlage in einem trotzdem engen Spiel hinnehmen mussten, zeigten sie im Rückspiel vor heimischem Publikum eine super Leistung und unterlagen den Wölfen nur knapp mit 2:3. 

Die Lauterbacher traten zunächst am vergangenen Samstag die Reise nach Schönheide an. Mit 15 Feldspielern und einem Torhüter standen Trainer Marcel Skokan im Vergleich zu den vorherigen Spielen wieder ein größerer Kader zur Verfügung. Der Start in die Partie am Sonntag verlief für die Luchse optimal. Mit zwei Toren von Michael Egan und Tobias Schwab in den ersten 20 Minuten gingen die Luchse mit einer 0:2 Führung in die erste Pause. Nach der Pause verlor die Mannschaft dann aber ihr Spiel und Schönheide konnte ebenfalls mit zwei Toren zum 2:2 ausgleichen. In dieser Phase des Spiels lief bei den Luchsen fast gar nichts und der Ausgleich für die Wölfe aus Schönheide war mehr als verdient. Zunächst spannend, dann zu deutlich wurde es im letzten Spielabschnitt. Michael Egan erzielte mit seinem zweiten Tor des Abends die erneute Führung für die Luchse, ehe nur zwei Minuten später der erneute Ausgleich für Schönheide fiel. Die Gastgeber machten nach dem Ausgleich ordentlich Druck und die Lauterbacher taten sich weiter schwer in das Spiel zu kommen. Zu viel Platz ließ man den Wölfen vor dem eigenen Kasten und das wurde bestraft. 13 Minuten vor Spielende ging Schönheide durch Piehler in Führung und erhöhte bis Spielende auf 6:3. Damit gingen die ersten drei Punkte des Wochenendes an Schönheide. 

Keine 24 Stunden später kam es im heimischen Luchsbau erneut zum Duell mit Schönheide und wieder sahen die Zuschauer eine qualitativ hochwertige Regionalligabegegnung. Durch die mitgereisten Fans war die Stimmung im Stadion hervorragend und die Zuschauer erlebten ein temporeiches Spiel. Besondere Unterstützung erhielten die Luchse an diesem Abend von der eigenen U7 Nachwuchsmannschaft, die am Vortag ihr erstes Turnier der Saison bestritten und dabei eine super Leistung zeigten. Trotz der Unterstützung hatten allerdings die Wölfe den besseren Start in die Partie und gingen durch Richter bereits in der dritten Minute in Führung. Die Luchse nutzen keine zwei Minuten später die erste Überzahl des Spiels und glichen durch Michael Egan zum 1:1 aus. Das Toreschießen ging weiter und Schönheide ging erneut mit 1:2 in Führung, was damit auch der Pausenstand war. Nach der Pause erhöhten die Gäste aus Schönheide auf eine 1:3 Führung doch die Lauterbacher gaben nicht auf, kämpften weiter und Michael Egan belohnte seine Mannschaft mit dem 2:3 Anschlusstreffer kurz vor der zweiten Pause. Im letzten Drittel bekamen die Fans dann Spannung pur. Beide Mannschaften hatten gute Chancen, beide Torhüter hielten aber ihren Kasten sauber und ließen mit einer starken Leistung keine Tore mehr zu. Kurz vor Spielende zog dann Luchsetrainer Marcel Skokan die letzte Karte und nahm Justin Fuß für einen weiteren Feldspieler aus dem Tor. Doch auch in dieser Druckphase konnten die Luchse die Defensive der Wölfe nicht überwinden und somit gingen auch die drei Punkte vom Sonntag nach Schönheide. 

Weiter geht für die Lauterbacher Luchse am 23.12, also den kommenden Samstag, wenn um 19 Uhr der ESC Dresden zu Gast im Lauterbacher Luchsbau ist. 

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.