Foto: Vogelsberger Zeitung

Tier und Naturschutzverein Maar: Neue Nistkästen aufgehängt

Tier- und Naturschutzverein e. V. Maar bekam 30 neue Nistkästen vom Naturschutzbund Lauterbach

LAUTERBACH-MAAR

Kürzlich hängte der Tier- und Naturschutzverein e. V. in Maar neue Nistkästen auf. Die Aufgabe des Vereins besteht darin, das Vogelschutzgehölz sauber zu halten. Darunter fallen beispielsweise Mäharbeiten, den Astschnitt zu beseitigen und Nistkästen kontrollieren.

Dieses Jahr habe man die Bäume und Hecken geschnitten. „Durch den Windbruch und die trockenen Jahre hat es uns sehr viel weggehauen“, so Marco Simon, 2. Vorsitzender des Vereins.

„Wir haben alles umstrukturiert. Früher waren hier ältere Leute die das Gelände bewirtschaftet haben, jetzt kommen auch viele junge Leute zu den Arbeitseinsätzen, wo ich stolz darauf bin“, sagte Marco Simon. Der Verein legt sehr viel Wert darauf, dass man für die Vögel für den Winter einen Vorrat anlegt. „Wir bekommen von der örtlichen Metzgerei immer 120 Kilo Fett gestiftet, was wir immer am ersten Samstag im Dezember für die Futterbalken auslassen. Die Herstellung erfolgt mit Sonnenblumenkernen. Das stellt für die Vögel den Wintervorrat dar“, so Simon. Dieses Jahr gab es sehr viele Verluste durch abgeknickte Sträucher und Nistkästen im Wald. „Es fehlen uns durch Fällung der Bäume rund 70 Nistkästen. Es wurde nicht darauf geachtet, ob die Nistkästen einen Wert haben, sie wurden unter den Bäumen einfach begraben“, so Simon.

Stolz ist Marco Simon auf den Naturschutzbund in Lauterbach, der über das Landratsamt 30 neue Nistkästen dem Tier- und Naturschutzverein e. V. gespendet hatte. Diese Kästen hatte der Verein in Sassen abgeholt.

„Wir haben nun auch Leute wie beispielsweise Ralf Kreis und auch die jungen Leute, die hier hinten mähen. Drauf bin ich stolz“, so Simon. Das Durchschnittsalter bei Arbeitseinsätzen liege derzeit bei 42/43 Jahren. So hofft Marco Simon, dass noch viele junge Menschen hinzukommen, man strebe die Marke von 250 bis 300 Mitglieder an.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.