Foto: Vogelsberger Zeitung

Zwei mutige Männer klopften nur mit Ästen Feuer aus

Mit einfachen Mitteln viel erreicht – Feuerwehr musste nur noch nachwässern

LAUTERBACH

Gegen 21.54 Uhr meldete die Leitstelle des Vogelsbergkreises einen Kleinbrand an der L3140, Am Knöppsack in der Nähe des Kreisels.

Als die Freiwillige Feuerwehr Lauterbach, Löschzug Mitte ankam, war das Feuer bereits aus, sagte Tony Michelis, stellv. Wehrführer. Nicht etwa mit Wasser, sondern mit Ästen mit Blattwerk aus dem angrenzenden Wald.

Und das kam so: Der 17-jährige Luis aus Angersbach befuhr die L3144 und kam als erster zu Brandstelle. Er sah den zu diesem Zeitpunkt den noch kleinen Brand und rief die Feuerwehr. Zeitgleich kam der 44-jährige Sebastian aus Rixfeld ebenfalls an die Brandstelle. Der 44-Jährige sagte zu dem 17-Jährigen, dass sie das Feuer ausklopfen. „Wir haben uns dann Äste mit Blattwerk aus dem Wald geholt, das Heu weggemacht und mit den Ästen das Feuer ausgeklopft“, sagt der 17-Jährige.

Am Anfang war das Feuer quasi tellergroß, erklärte uns Tony Michelis. Es ging dann rasend schnell. Zum Schluss war es eine Brandfläche von rund 35 Quadratmeter. „Die zwei Männer haben mit Ästen mit Blattwerk das Feuer ausgeklopft, so wie wir es mit einer Feuerpatsche machen würden. Wir waren nur noch am Nachwässern, damit das Feuer heute Nacht nicht weiterläuft. Die Brandstelle war mit der Temperatur schon runter“, so Michelis.

Tony Michelis lobte die zwei Männer und ihr schnelles Handeln besonders, was dazu führte, dass sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte. Somit wurde Schlimmeres verhindert. „Von solchen Menschen brauchen wir mehr“, lobte Michelis.

Vor Ort war neben der Feuerwehr mit zehn Einsatzkräften auch eine Streife der Lauterbacher Polizei. Wie der Brand entstanden ist, ist derzeit noch unklar.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.