Foto: Vogelsberger Zeitung

Großer Brand in Vogelsbergschule – Hoher Schaden

Es wird mit einem Millionenschaden gerechnet

Updatestand: 13.06.2023, 10.35 Uhr

Lauterbach

Schulleiter befürchtet einen Schaden in Millionenhöhe: „Falls die hochwertigen Maschinen beschädigt sein sollten, gehen wir von einem Schaden von 1 bis 1,5 Millionen Euro aus.“

Großeinsatz an der Vogelsbergschule in Lauterbach am Montagabend. Vermutlich bei Bauarbeiten ist das Dach eines Werkstattgebäudes in Brand geraten. Innerhalb kurzer Zeit standen große Teile in Flammen, eine schwarze Rauchsäule stand über der Stadt. 

Die Feuerwehr ist mit mehreren Einheiten zum Einsatzort gefahren. Ein Bauarbeiter wies die Kräfte ein, die sofort über den Teleskopmast aus der Luft die Brandbekämpfung vornahmen. Im weiteren Einsatzverlauf konnten sie über das aufgebaute Gerüst an den Brandherd gelangen. Laut Feuerwehr brannten Holzfaserplatten und auch Balken. „Das Feuer drohte, durch die Dachhaut zu schlagen. Die Lichtkuppeln waren bereits beschädigt“, berichtet Feuerwehreinsatzleiter Jürgen Eifert. 

Derzeit wird das Dachgeschoss saniert. Da in den Dachplatten Asbest vermutet wird, konnte die Feuerwehr den gesamten Einsatz nur unter Atemschutz bzw. Filtern agieren. Der Unterricht fand derzeit im Kellergeschoss statt. Sorgen bereiten dem Schulleiter die hochwertigen CNC-Fräs und -Drehmaschinen im Erdgeschoss. „Falls die beschädigt sein sollten, gehen wir von einem Schaden von 1 bis 1,5 Millionen Euro aus“, so Leiter Holger Arnold. Dies lasse sich jedoch erst am Dienstag feststellen. Die Polizei schätzt den Sachschaden nach derzeitigen Erkenntnissen auf rund 250.000 Euro.

Die derzeit stattfindenden Abschlussprüfungen sollen derweil nicht betroffen sein. Die Schule hofft, die Nachbargebäude, die nur leicht verraucht waren, am Dienstag wieder nutzen zu können. Insgesamt 1.600 Schüler besuchen die voll ausgelastete Vogelsbergschule derzeit. Wie weit die Sanierungsarbeiten durch den Brand im Zeitplan zurückgeworfen wurden, lässt sich derzeit nicht abschätzen.

Auch Landrat Manfred Görig machte sich vor Ort ein Bild über die Lage. Der Vogelsbergkreis ist der Träger der Schule.

Vor Ort waren die Feuerwehren Lauterbach, Löschzug Mitte und Löschzug Süd sowie der Rettungsdienst. Weiterhin nahmen zwei Streifen der Polizeistation Lauterbach vor Ort die ersten Ermittlungen zu dem Brand auf. Nach derzeitigem Kenntnisstand brach das Feuer im Bereich einer aktuellen Dachbaustelle bei einem der Gebäude der Schule aus, wobei in diesem Trakt unter anderem eine Lehrwerkstatt für das Kfz-Handwerk untergebracht ist.

Laut Stadtbrandinspektor Eifert gab es zum Glück keine verletzten Personen. Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte gegen 18.15 Uhr komplett gelöscht werden.

Zur Ermittlung der Brandursache war auch ein Team der Kriminalpolizei aus Fulda im Einsatz. Im Rahmen der Brandbekämpfung kam es im Bereich der Vogelsbergschule zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Zur Sicherheit der Bevölkerung wurde eine Warnmeldung über diverse Medienkanäle veranlasst. Anwohner der östlichen Innenstadt wurden aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Wir berichten nach, sobald wir mehr Informationen haben.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.