Foto: Kreisjugendfeuerwehrverband Vogelsbergkreis

Jörg Blankenburg erneut zum Kreisjugendfeuerwehrwart des Vogelsbergkreises gewählt

Frank Wingefeld zum ersten und Kevin Eilts zum zweiten Stellvertreter gewählt

ALSFELD
Ende April fand der Delegiertentag der Kreisjugendfeuerwehr Vogelsbergkreis am Standort der Feuerwehr der Stadt Alsfeld statt. Erfreulich viele Delegierte folgten der Einladung und wählten unter dem Tagesordnungspunkt Jörg Blankenburg einstimmig erneut zum Kreisjugendfeuerwehrwart des Vogelsbergkreises.

Fabian Frank kandidierte aus persönlichen Gründen nicht mehr, so dass Frank Wingefeld zum ersten und Kevin Eilts zum zweiten Stellvertreter gewählt wurden. Schriftführer bleibt Wolfgang Repp und die Position des Rechners wird weiterhin von Nils Winkler begleitet. Die Kreisjugendfeuerwehr Vogelsbergkreis besteht aus Kinder- und Jugendfeuerwehren der 19 Städte und Gemeinden mit insgesamt 58 Kinder- und 98 Jugendfeuerwehren.

Zum Ende des Berichtsjahres 2023 verzeichnete die Kreisjugendfeuerwehr Vogelsbergkreis einen Gesamtmitgliederstand von 1.740 Mitgliedern, die sich in 1.068 Mitglieder der Jugendfeuerwehren und 672 Mitglieder in den Kinderfeuerwehren aufteilen. Diese leisteten eine Gesamtstundenzahl von rund 5033 Stunden. Dies bedeutet, dass alle Mitglieder der Jugendfeuerwehren des Vogelsbergkreises an 209 von 365 Tagen im Jahr sich mit der Arbeit in den Feuerwehren identifizieren. „Dafür gebührt euch von meiner Seite die höchste Anerkennung und ein herzliches Dankeschön“, sagte Jörg Blankenburg.

Die Gesamtstunden der Kinderfeuerwehren werden in der Feuerwehr-Software leider nicht abgebildet. Dies soll aber die Zeiten, die Leistung und das Engagement der einzelnen Betreuerinnen und Betreuer keinesfalls schmälern, denn diese leisten in der Summe auch einige 100 Stunden ihrer Freizeit zum Betreuen der Jüngsten in der Feuerwehrfamilie. Erfreulich ist, dass nach Aufhebung aller Corona Beschränkungen im April 2023 183 Kinder in die Kinderfeuerwehr und 142 Jugendliche in die Jugendfeuerwehr eingetreten sind. Dem Eintritt stehen auch Übertritte und Austritte aus den jeweiligen Gruppierungen gegenüber. Von den Kinderfeuerwehren traten 85 Kinder in eine Jugendfeuerwehr über, sowie 37 Jugendliche sind Mitglieder einer Einsatzabteilung geworden. Leider traten auch 74 Mitglieder aus der Kinderfeuerwehr, sowie 149 Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr aus.

Wenn man diese Statistik auf die gesamten Feuerwehren des Vogelsbergkreises, also die Einsatzabteilungen mit einbezieht, zeichnen wir mit einem Gesamteintritt von effektiv 259 Personen ein sehr positives Bild, welches die Vogelsberger Feuerwehren auszeichnen und darstellen.

Die Kreisjugendfeuerwehr Vogelsbergkreis wird laut Jugendordnung nach innen und außen vom Kreisjugendfeuerwehrwart vertreten und repräsentiert.

Daraus ergibt sich die Teilnahme an der Frühjahrs- und Herbsttagung der Hessischen Jugendfeuerwehr am JFAZ in Marburg-Cappel im März und November 2023, sowie der Delegiertentag der HJF mit Delegierten aus dem Vogelsbergkreis in Groß-Umstadt im Mai 2023. „Leider gab es auch einem traurigen Anlass zu verzeichnen, als wir vom viel zu frühen Tod des ehemaligen Kreisjugendfeuerwehrwartes des Landkreises Hersfeld- Rothenburg, Bernd Spoelstra, erfuhren. Auf der Beerdigung am 22.April 2023 erwiesen wir ihm die letzte Ehre und ich werde ihn mit seinen Späßen und seinem kameradschaftlichen Wesen immer in positiver Erinnerung behalten“, betonte Jörg Blankenburg.

Von der hessischen und überörtlichen Ebene auf der die Kreisjugendfeuerwehr vertreten ist, gilt es sich auch der kreis- und kommunalen Ebene zu widmen. Ein bis zwei Wochen nach der Frühjahrs- und Herbsttagung der Hessischen Jugendfeuerwehr, halten wir diese Veranstaltungen auch auf Kreisebene ab, um die Informationen, Neuigkeiten und Änderungen in unser Kreisgebiet zu transportieren.

Die Kreisjugendfeuerwehr Vogelsbergkreis hat sich im Berichtsjahr an einer Spendenbewerbung der Firma Parker Hannifin Corporation aus Mücke beteiligt, bei welcher wir auch wohlwollend berücksichtigt wurden. „Dieser international führende Hersteller von Komponenten und Systemen in der hydraulischen, elektromechanischen und pneumatischen Antriebstechnik hat uns einen Betrag von rund 2.250 Euro gespendet, wofür wir uns nochmals herzlichst bedanken möchten“, so Blankenburg.

An der Delegiertenversammlung nahm Dr. Sven Holland das letzte Mal in der Funktion als Kreisbrandinspektor teil. Jörg Blankenburg bedankte sich persönlich, wie auch im Namen des Vorstandes der Kreisjugendfeuerwehr bei Dr. Holland für die sehr gute und kooperative Zusammenarbeit der letzten Jahre. Dr. Sven Holland wechselt demnächst zum Regierungspräsidium Gießen.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.