Gemeinsam für den Spirit im Güterbahnhof: Natalie Klimczak und Frank Galfe. (Foto: Fotografie Bastian Kaltdorf)

Güterbahnhof Alsfeld: Natalie Klimczak ist neue Pächterin

„Den Herzschlag des Bahnhofs weitertragen“

ALSFELD
Irgendwie ist sie ganz schön erwachsen geworden: Die Halle des Güterbahnhofs in Alsfeld hat sich unter der Führung von Frank Galfe und seinem Team zu einer der Top-Veranstaltungslocations in der Region gemausert – mit allem, was dazu gehört.

Für Frank Galfe, der in erster Linie seine Boutiquen in Alsfeld, Fulda und Travemünde sowie sein Modelabel „Geschwister Galfe“ führt, bedeutete der wachsende Zuspruch im Güterbahnhof eine zusätzliche Aufgabe, die mehr und mehr Raum einnahm. Nun geht er einen Schritt zurück zu den Wurzeln, um sich wieder ganz darauf zu konzentrieren, Mode zu machen, und stellt mit Natalie Klimczak eine Pächterin seiner Location vor, die bereits seit Anfang Mai Ansprechpartnerin für alle Gäste und Interessenten ist.

„Den Herzschlag unseres Güterbahnhofs versteht und weiterträg“
„Für uns war es wichtig, dass jemand den Herzschlag unseres Güterbahnhofs versteht und weiterträgt“, begründet Galfe seine Wahl. Mit der Grünbergerin hat er genau so jemanden gefunden. „Ich war sofort verliebt in diese Location“, sagt die 39-Jährige. „Jedes Mal, wenn ich hier reinkomme, bin ich begeistert, es sprudeln die Ideen. Der Güterbahnhof ist ein besonderer Ort.“

Event- und Personal-Agentur „Hands4Events“
Natalie Klimczak ist Inhaberin der Event- und Personal-Agentur „Hands4Events“. Sie stattet Veranstaltungen in fast jeder Größenordnung mit allem aus, was dort gewünscht wird (beispielsweise das Konzert des hr-Sinfonie-Orchesters an der Weseler Werft), ist vernetzt in der Gastro-Branche und geschätzt als verlässliche und faire Partnerin. 130 gastronomische Aushilfen hat sie in ihrem Pool, darüber hinaus fünf festangestellte Mitarbeiter. „Weil wir lieben, was wir tun“, ist ihr Motto, und wer sie strahlen sieht, wenn sie von ihrer ersten Hochzeit erzählt, die sie im Güterbahnhof verantwortet hat, der weiß, dass genau das stimmt.

Je nachdem, welche Veranstaltung mit welchem Aufwand geplant wird, kann Klimczak mit ihrem Team nun Full-Service bieten: Von der Location über den Service, das Catering, die Musik und die Technik kann man bei ihr alles buchen, um sorgenfrei zu feiern oder auch zu tagen. Für die Gäste, die bereits gebucht haben, ändert sich mit der neuen Besetzung im Güterbahnhof nichts, betonen Galfe und Klimczak: „Alle Vereinbarungen bleiben bestehen und werden umgesetzt; vielleicht wird nur alles noch ein bisschen besser als gedacht.“

Neue Konzepte
Mit Natalie Klimczak zieht nicht nur eine Pächterin in den Güterbahnhof ein, die neue Konzepte mitbringt, sondern die das Gebäude auch für die Alsfelder noch attraktiver machen möchte: Sie kann sich Konzerte, Lesungen, Flohmärkte und Aktionen zu den Markttagen vorstellen und ist offen für Anfragen aller Art. Auf jeden Fall möchte sie die Schlagzahl dort erhöhen und den Betrieb im Güterbahnhof mit ihrem Knowhow und ihrer Erfahrung weiter professionalisieren, wobei sie die familiäre und zugewandte Atmosphäre weitertragen möchte. Ein Ansinnen, mit dem sie auch von der Wirtschaftsförderung der Stadt Alsfeld bereits mit offenen Armen empfangen wurde.

Durch die Neuorientierung am Güterbahnhof geht nicht nur für Frank Galfe ein Wunsch in Erfüllung. Während er sich nun wieder seinem Kerngeschäft, der Mode, widmen kann, erfüllt sich auch für die Pächterin ein Traum: Natalie Klimczak: „Hier kann ich gestalten und habe die Zügel selbst in der Hand – darauf freue ich mich schon sehr.“

Die Kommunikationswege über die Website (www.gueterbahnhof.bei-galfes.com), Mail und Telefon bleiben vorerst gleich. Ergänzend können Anfragen auch über das Kontaktformular unter www.hands4.events gestellt werden.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.