Foto: Stadt Alsfeld

Eichwaldstraße für rund 49.000 Euro im Ortsteil Reibertenrod saniert

Sanierungen fanden zeitgleich auch in Alsfeld statt

ALSFELD
Die Eichwaldstraße im Alsfelder Ortsteil Reibertenrod wurde saniert und konnte offiziell für die Verkehrsteilnehmer freigegeben werden.

Durchgeführt wurde die Maßnahme von der Firma SAT-Straßensanierung GmbH aus Krefeld mit einer
innovativen Sanierungstechnik namens DSK. Eine Straßensanierung mittels DSK-Schichten (Dünne Schichten in Kalteinbau) wurde im Jahr 2011 erstmals in Alsfeld durchgeführt. Bei diesem Verfahren kann die Nutzungsdauer ausgemagerter, versprödeter und/oder altersbedingt rissiger Verkehrsflächen aller Belastungsklassen signifikant erhöht werden. Auch zur Verbesserung von Oberflächeneigenschaften (Verformung, mangelnde Griffigkeit u. ä.) kann die Bauweise eingesetzt werden. Die Lebensdauer einer DSK-Sanierung beläuft sich auf etwa sechs bis acht Jahre, diese ist zwar etwas kürzer als die einer konventionellen Dechschichtsanierung mit Heißasphalt. Allerding kann die Straßenoberfläche wiederholte Male im DSK-Verfahren saniert werden. Im Gegensatz zu einer grundhaften Straßensanierung, die einen erheblichen Eingriff in den Straßenkörper und eine lange Sperrung erfordert, gehen Fahrbahnsanierungen im DSK-Verfahren mit nur geringen kurzfristigen Verkehrsbehinderungen einher.

Auf die bestehende Asphaltdecke wird nach einer gründlichen Reinigung und dem Ausgleich von Niveauunterschieden und Netzrissen eine circa 1 bis 1,5 cm dicke Asphaltschicht in zwei Lagen aufgetragen. Schachtdeckel und andere Einbauteile in der Straße werden auf das neue Niveau gebracht. Die Asphaltdecke, die aufgetragen wird, ist ein kalter Asphalt-Belag. Die Einbauzeit ist gering und die Fahrbahn kann in etwa 15 bis 30 Minuten nach dem Aufbringen wieder befahren werden.

Für die DSK-Sanierung wurden mehrere Straßenabschnitte in Alsfeld und den Ortsteilen untersucht. Die Straße „Eichwaldstraße“ aus Reibertenrod wurde nach der Bewertung der Oberflächeneigenschaften für die DSK-Sanierung ausgewählt.

Eine beschränkte Ausschreibung wurde durch den Vogelsbergkreis (Amt für Bauen und Umwelt) über die IKZ-Submissionstelle des Vogelsbergkreises durchgeführt.
Los 2 – Vogelsbergkreis 122.248,05 Euro (Brutto)
Los 3 – Stadt Alsfeld 48.849,68 Euro (Brutto)
Los 4 – Gemeinde Grebenhain 118.071,68 Euro (Brutto)

Nicht nur die Straße in Reibertenrod wurde mittels einer DSK-Schicht saniert. Zeitgleich fanden Arbeiten auch in Alsfeld statt. Ein Teil der Straße Walkmühlenweg/An der Bleiche wurde durch die Firma SAT Straßensanierung GmbH saniert.

Nach der Sanierung der Eichwaldstraße finden in der KW 23, auf der freien Strecke zwischen Reibertenrod und Schwabenrod, Ausbesserungsarbeiten statt. Diese Schlaglochsanierung wird von dem Bauunternehmen Arno Haupt aus Alsfeld ausgeführt und werden voraussichtlich in der KW 25 abgeschlossen sein.

Zweitägige Bauzeit
Bürgermeister Stephan Paule und das Stadtbauamt bedanken sich herzlich bei den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner für die gute Kooperation und Geduld während der zwei tätigen Bauzeit. Weiterer Dank gilt der ausführenden Fachfirma SAT Straßensanierung GmbH aus Krefeld und Vogelsbergkreis für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.