Foto: Vogelsberger Zeitung

Scheune in Vollbrand – Hoher Sachschaden

Es ist ein hoher Sachschaden entstanden – zum Glück niemand verletzt – Wohnhaus gerettet

Updatestand: 03.05.2024, 13.07 Uhr

LAUTERBACH-ALLMENROD
Am Donnerstagabend gegen 23.38 Uhr wurde Großalarm für Allmenrod ausgelöst. Dort stand eine Scheune in Vollbrand.

Wie es zu dem Brand kam, ist derzeit noch unbekannt und muss ermittelt werden. Die Brandschützer konnten das Wohnhaus retten.

„Aufgrund der Meldung, die eingegangen ist, hat die Leitstelle gleich das Stichwort ‚F3 Brand in Sondergebäuden‘ alarmiert. Das war in diesem Fall auch richtig so. Der Löschzug Lauterbach West als zuständiger Löschzug und der Löschzug Lauterbach Mitte ist sofort ausgerückt, ich habe dann vor Ort entschieden, dass der Löschzug Süd zur Wasserversorgung noch nachalarmiert wird“, erklärt Stadtbrandinspektor Jürgen Eifert. Aktuell sieht Eifert nicht, dass die Scheune einsturzgefährdet sei. Das müssen aber die Brandursachenermittler am Tage vor Ort entscheiden.

Zum Glück befanden sich in der Scheune keine Tiere. „Die einzige größere Gefahr, die wir vor Ort noch hatten, waren eine kleinere Anzahl von Gasflaschen, die wir im Auge behalten mussten. Aber auch das hatten wir im Griff“, so Eifert. In rund 45 Minuten hatten die Brandschützer den Brand unter Kontrolle. Vor Ort verblieb eine Nachtwache für Nachlöscharbeiten.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach zwischen 200.000 Euro und 300.000 Euro. In der Scheune waren ersten Erkenntnissen nach landwirtschaftliche Maschinen gelagert. Wie genau es zu dem Feuer kommen konnte, ist aktuell noch unklar und Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Derzeit kann ein wetterbedingter Blitzschlag nicht ausgeschlossen werden, sagt die Polizei.

Vor Ort waren die Feuerwehren Lauterbach, Löschzug West, Löschzug Süd und Löschzug Mitte mit insgesamt 70 Einsatzkräften, zehn Einsatzkräfte des DRK, Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland, die Wasserwerke, der Energieversorger, der Rettungsdienst und die Lauterbacher Polizei.

 Die Polizei bittet um Hinweise
Wer Hinweise zu der Straftat geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeistation Lauterbach unter der Telefonnummer 06641/971-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter polizei.hessen.de/onlinewache

Löscharbeiten per Teleskopmast waren bei der Bekämpfung des Scheunenbrandes nötig.
Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.