Ölverlust im Bereich des Motorraumes. (Foto: Polizei Osthessen)

Brandgefährlich: Reisebus auf A7 gestoppt

Weiterfahrt wird untersagt – Öl trofft auf heiße Abgasanlage – Bußgeld in dreistelliger Höhe

KIRCHHEIM
Im wahrsten Sinne des Wortes „brandgefährlich“ war es am Dienstag (23.04.) auf der A 7 im Bereich der Anschlussstelle Kirchheim.

Spezialisierten Kräfte der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld kontrollierten gegen 11.45 Uhr einen Reisebus aus Ungarn, besetzt mit einer 34- köpfigen Reisegruppe. Bei genauerem Hinsehen war sofort klar: Die Weiterfahrt wird untersagt. Grund dafür war Ölverlust im Bereich des Motorraumes, welcher sich bereits über die heiße Abgasanlage des Reisebusses verteilt hatte und nach kurzer Standzeit zu Ölflecken auf dem Abstellplatz führte.

Unmittelbare Brandgefahr
Aufgrund der integrierten Bauweise stellt dieser Mangel eine besondere Gefahr und somit eine unmittelbare Brandgefahr dar. Die enorme Hitzeentwicklung der Abgasanlage sowie die auftretende Stauwärme im Bereich des Motors begünstigen diese Gefahr aus Sicht der Polizisten vor Ort erheblich. Ein hinzugezogener Sachverständiger bestätigte die Einschätzung der Kontrollbeamten, sodass die Weiterfahrt vor Ort untersagt werden musste.

Bußgeld in dreistelliger Höhe
Weiterhin wurden Verstöße im Bereich des Personentransportrechtes sowie kleinere technische Mängel festgestellt. Fahrzeughalter und Fahrzeugführer müssen nun unter anderem mit einem Bußgeld in dreistelliger Höhe rechnen.

Nachdem der Reisebus ausreichend abgekühlt war, konnte dieser ohne Fahrgäste zu einer Fachwerkstatt in unmittelbarer Nähe begleitet und zeitnah repariert werden. Gegen 20 Uhr ging es für die Reisegruppe mit dem reparierten Bus weiter.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (pol) 162 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Texte und/oder Informationen und/oder Fotos aus einer Pressemitteilung (ots) der Polizeistationen oder der Polizeipräsidien. Aus juristischen Gründen werden diese Texte unverändert übernommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.