Foto: Vogelsberger Zeitung

Panne bei Erneuerung der B 275: Bürgermeister ist entsetzt

Rund 250.000 Euro zusätzliche Kosten – Vollmöller weigert sich zu zahlen

Update!
Nein, es gab keine Panne bei Erneuerung der B 275. Zumindest hat man kein „wichtiges“ Kabel vergessen. Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller war auch nicht entsetzt, denn schließlich wusste er gar nichts von unserem Scherz.

LAUTERBACH
Anfang August 2023 hatten die Straßenbauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der beiden Bundesstraßen B 254 und B 275 in Lauterbach begonnen.

Insgesamt wird die Fahrbahn auf einer Länge von 1,0 km von Grund auf erneuert. In diesem Zusammenhang wickelt die Stadt Lauterbach notwendige Arbeiten an den Entwässerungseinrichtungen ab. Zusätzlich werden die Rinnen und punktuell die Bordsteine ausgewechselt. Schachtabdeckungen, Sinkkästen, Schieber und Hydranten werden angepasst und teilweise erneuert. Außerdem wurde die Bushaltestelle „Burg“ nach den Gesichtspunkten der Barrierefreiheit neu gebaut.

Alles schien bestens zu verlaufen. Die Bauabschnitte der B 275 sind nahezu abgeschlossen. In die Gesamtbaumaßnahme werden insgesamt ca. zwei Millionen Euro investiert, wovon die Bundesrepublik Deutschland die Hälfte und die Stadt und Stadtwerke Lauterbach zusammen die andere Hälfte der Kosten tragen.

Doch nun der Schock!
Im Teilabschnitt zwischen dem Kreisverkehrsplatz „Konrad-Adenauer-Platz“ und der Einmündung „Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße“ wurde ein wichtiges Verbindungskabel schlicht vergessen in das Erdreich zu legen. Aktuell wurde ein Kabel als Provisorium neben der Bundesstraße verlegt.

Nun muss die Bundesstraße 275 über eine Länge von rund 150 Meter erneut aufgegraben und das Verbindungskabel unter die Fahrbahndecke verlegt werden. Die B 275 soll für diese Ausbesserungs-Maßnahmen nicht erneut gesperrt werden, eine mobile Lichtzeichenanlage soll den Verkehr regeln. Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller ist entsetzt über die mangelhafte Ausführung. „Mir ist es unbegreiflich, wie dieser Fehler passieren konnte“, so Vollmöller.

250.000 Euro Mehrkosten
„Die Stadt Lauterbach wird diese Mehrkosten nicht tragen“, sagt der Rathauschef. Auch Hessen Mobil kann sich diese Panne nicht erklären. Wer nun die zusätzlichen Kosten von rund 250.000 Euro tragen muss, wird man nach Ostern klären.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.