Symbolfoto: Vogelsberger Zeitung

Angezündete Strohballen in Fulda-Istergiesel – Tatverdächtig zwei Kinder

Polizei konnte die strafunmündigen Tatverdächtigen schnell ermitteln

FULDA-ISTERGIESSEL
Am heutigen Dienstag gegen 17 Uhr kam es in Fulda-Istergiesel zu einer Brandentwicklung mehrerer Strohballen, welche auf einem Traktoranhänger gelagert waren.

Die Freiwillige Feuerwehr Istergiesel fuhr zur Brandbekämpfung zum Einsatzort. Bei der Örtlichkeit handelt es sich um einen landwirtschaftlichen Betrieb.

Durch die Streife wurde ein auf dem Feld des Landwirts abgestellter Traktoranhänger festgestellt (circa 50 Meter von dem Gehöft entfernt). Auf diesem Anhänger brannten mehrere Strohballen. Auch der Anhänger hatte bereits Feuer gefangen. Die Feuerwehr war mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Der Landwirt hatte zuvor den Anhänger vom Gehöft weggezogen. Auf dem Anhänger befanden sich 12 Strohballen. Der Geschädigte hatte beim Eintreffen vor Ort zwei Kinder spielend auf dem Anhänger gesehen. Die Minderjährigen hätten nach Angaben des geschädigten Landwirts „gezündelt“ – aufgrund dessen sei vermutlich der Brand entstanden. Dann seien die Beiden jedoch vom „Tatort“ geflüchtet.

Durch die Polizeistreife war es aber ein leichtes, die zwei Tatverdächtigen (beide unter 14 Jahren – aus dem Bereich Osthessen) zu ermitteln. Gegenüber der Polizei räumten diese dann ein, dass sie auf dem Anhänger „gezündelt“ hätten. Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Brandes dauern aktuell an. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Der Gesamtschaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (pol) 164 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Texte und/oder Informationen und/oder Fotos aus einer Pressemitteilung (ots) der Polizeistationen oder der Polizeipräsidien. Aus juristischen Gründen werden diese Texte unverändert übernommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.