Foto: Vogelsberger Zeitung

HSG Vulkan Vogelsberg unterliegt HSG Dutenhofen/Münchholzhausen

Vorletztes Spiel mit 26:48 verloren – Gesundheitlich angeschlagen kämpften sie bis zum Schluss

LAUTERBACH
Es ist Freitag, den 23. Februar, als in der Großsporthalle in Lauterbach in der WJC-Oberliga Gruppe 1 das Spiel pünktlich um 19.15 Uhr beginnt. Auch im letzten Heimspiel konnten die Vogelsberger keinen Sieg einfahren, die Partie endete mit dem Spielstand 26:48 (13:23).

Trainer Stephan Kimpel und Trainerin Jenny Kurz hielten manchmal die Luft an und merkten schon in der ersten Halbzeit, dass es für einen Sieg nicht reichen würde. Doch aufgeben ist keine Option für die Vogelsberger 13/14 jährigen jungen Mädchen. Beide Teams verdoppelten nahezu in der zweiten Hälfte den Spielstand. Aus den 13:23 wurden am Ende 26:48 Tore.

„Wir sind von Anfang an nicht in den Tritt gekommen. Das liegt aber daran, dass die Mädels fast das ganze Jahr krank sind. Wir konnten die letzten 14 Tagen kaum trainieren“, sagt Trainer Stephan Kimpel. Drei der jungen Damen hätten gar nicht spielen dürfen, wollten aber dabei sein, denn der Kampfgeist ist groß. „Es wäre viel mehr drin gewesen, denn das Ergebnis spiegelt nicht die Saisonleistung wieder“, erklärt Kimpel. So habe man nicht schnell genug zurücklaufen können und auch vorne kam zu wenig, weil einfach die Kraft im 13. Spiel der Saison gefehlt habe. „Wenn wir volle Kapelle gehabt hätten – es sind noch zwei Spielerinnen krank gewesen und die anderen entsprechend angeschlagen – hätten wir eine Chance gehabt“, so der Trainer. So ist Trainer Stephan Kimpel dennoch stolz auf seine Mädels: „Das hat eigentlich vor uns noch keine Mannschaft geschafft in der Oberliga zu landen.“ Dass sie viele Spiele verlieren würden, war ihnen von vornherein klar, denn das Team trainiert nur zwei Mal in der Woche, zudem in einer kleinen Halle, erklärt Trainer Kimpel. Die Mädels sind am kämpfen und geben sich nicht auf.

Jenny Kurz ist nicht nur die Co-Trainerin, sondern auch die gute Seele des Teams. Sie kümmert sich um alles. „Ohne sie wäre ich aufgeschmissen. Das sportliche mache ich, aber alles andere drumherum macht sie. Dafür bin ich ihr auch sehr dankbar“, sagt Stephan Kimpel und Jenny Kurz bestätigt dies mit einem „wir sind ein gutes Team geworden.“

Das nächste und letzte Spiel der Saison findet in Heuchelheim statt.

Tore Heimmannschaft:
Dimmerling, Sanja 2
Abdullah, Midia 2
Swoboda, Lotta 2
Kircher, Lea 4
Salihi, Alma 3
Hansel, Anni 4
Georg, Anna 6
Kurz, Celina 3

Tore Gastmannschaft:
Würz, Carlotta 7
Weber, Tabea 8
Rühl, Kiara 9
Vogel, Leni 11
Bernhardt, Maja 2
Rudl, Mara 4
Schönauer, Saskia-Nikola 4
Mraz, Elisa 2
Seifert, Lara Marie 1

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.