- Markus Euler und der Chor animierten die Gäste zum Mitsingen und zu einem fröhlichen Start in den Tag. (Foto: Traudi Schlitt)

Schule mit Herz und Verstand auswählen

Alexander-von-Humboldt-Schule informiert angehende Fünftklässler über das gymnasiale Angebot

LAUTERBACH
„Wer samstags in die Schule kommt, ist motiviert“, freute sich Gitta Holloch, Schulleiterin der Alexander-von-Humboldt-Schule, als sie am vergangenen Samstag zahlreiche Viertklässler aus der ganzen Region mit ihren Eltern in der Aula des Gymnasiums begrüßen konnte.

Die Schule hatte sie eingeladen, sich über das gymnasiale Angebot zu informieren – schließlich steht für sie nach den Sommerferien ein Schulwechsel an. „Nun müsst ihr eine Schule finden, die zu euch passt“, richtete Holloch das Wort an die Kinder und erklärte, was das Gymnasium zum Gymnasium macht: die Vermittlung einer vertieften Allgemeinbildung mit Lehrkräften, die die Fächer, die sie unterrichten, auch studiert haben. Am Ende stehe für alle Schülerinnen und Schüler das Ziel der Allgemeinen Hochschulreife. „Damit stehen euch alle Türen offen: Von der Ausbildung bis zum Studium“, erläuterte die Schulleiterin. Nicht nur die Lehrpläne sprächen für sich, sondern auch die Qualifikation der Lehrkräfte, die sich durch Kompetenz, Begeisterungsfähigkeit und Einfühlungsvermögen auszeichneten.

Foto: Traudi Schlitt
„Vorsicht Hochspannung“ – Physiklehrer André Göller präsentierte spannende Versuche und vielleicht das Motto des Tages.

Holloch lud Eltern und Kinder ein, mit den Lehrkräften, die in großer Zahl vor Ort waren und auch Probeunterrichte anboten, ins Gespräch zu kommen. Auch viele Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums nahmen an der Veranstaltung teil. „Unsere Schülerinnen und Schüler wissen alles über unsere Schule“, sagte die Schulleiterin zu den Gästen, „und sie sind für euch heute die besten Gesprächspartner.“ Und nicht nur das, denn eine ganze Reihe an Schülerinnen und Schülern gestaltete die Veranstaltung musikalisch mit: Band, Ensemble-AG und Schulchor übernahmen musikalische Teile der Begrüßung und zeigten damit auch gleich, welch hohen Stellenwert die musische und künstlerische Bildung an dem Gymnasium hat. Holloch führte diesen Ansatz weiter und betonte, dass neben allen Schulfächern auch Wert auf Soft Skills wie Teamfähigkeit und Selbstmanagement gelegt werde, auf kritisches Denken und Persönlichkeitsbildung. „Wählt eure neue Schule mit Herz und Verstand“, lautete der Rat der Schulleiterin an die Familien.

Für die Organisation vor Ort zeichnete Markus Euler verantwortlich. Er lud alle Familien ein, sich an dem Probeunterricht zu beteiligen und die Schule bei einem Rundgang kennenzulernen. Austausch, Gespräche und leibliche Stärkung waren genauso vorgesehen wie Beratungsgespräche mit dem Schulleitungsteam, das dafür zwanglos zur Verfügung stand.

Foto: Traudi Schlitt
Viel Spaß beim Handarbeiten hatten diese Schülerinnen und Schüler beim Info-Tag.

Die Entdeckungsreise in der Schule führte die Gäste durch das ganze Schulgebäude: Sie lernten die Mediothek kennen und konnten erste Instrumente ausprobieren. Die Fremdsprachen stellten sich mit landestypischen Attributen und kleinen Sprachübungen vor. In den Naturwissenschaften hatten die Fachkräfte eigens hochinteressante Experimente vorbereitet, an denen auch die Eltern ihre Freude hatten. Ganz gleich, ob Deutsch, Kunst, Sport oder Geschichte, Mathematik, PoWi, Informatik oder Geographie: In alle Fächer konnten die Gäste hineinschnuppern und dort nicht zuletzt die digitalen Möglichkeiten entdecken, mit denen das Gymnasium arbeitet. Auch das umfangreiche AG-Angebot konnten sie kennenlernen: Programmieren mit der LEGO-AG, Schulsanitätsdienst, Handarbeiten, Digitale Helden und Space Science – viele Projekte an der AvH bieten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Interessen zu entwickeln und weiterzuverfolgen. Auch Querschnittsthemen wie das Classroom Management oder die Auszeichnung „Schule mit Courage – Schule gegen Rassismus“ wurden vorgestellt, sodass die Besucher ein umfassendes Bild vom Leistungsspektrum der Schule erhalten konnten.

Foto: Joachim Gerking
Mit vielen Süßigkeiten lockte am Ende des Tages die Piñata.

Den krönenden Abschluss bot – wie es fast eine kleine Tradition an der AvH ist – das Schlagen der Piñata, die die Spanisch-Fachschaft vorbereitet hatte. Wie auf jeder guten südamerikanischen oder spanischen Feier regneten Süßigkeiten auf die Kinder nieder, die mit einer kleinen Leckerei aus der Schule ins Wochenende starten konnten. Nun ist es an ihnen und ihren Familien, die Informationen zu bewerten und genau zu überlegen, wohin die Reise nach der vierten Klasse geht.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.