Symbolfoto: Vogelsberger Zeitung

Abendveranstaltung zum Thema „Global gescheitert“

Gemeinsame Abendveranstaltung der Friedrich Naumann Stiftung und der Volkshochschule des Vogelsbergkreises

VOGELSBERGKREIS
„Selten schien der Westen so geschlossen wie zu Beginn des Ukraine-Kriegs. Die Werte der Freiheit und Demokratie galt es, gegen ein autokratisches System zu verteidigen. Doch hinter der vermeintlichen Geschlossenheit zeigten sich schnell die ersten Bruchstellen. Wie werden wirtschaftliche Zwänge mit politischen Zielen in Einklang gebracht? Wie viel sind dem Westen die eigenen Ideale wert?“

Dies fragt sich die Ethnologin und Islamexpertin Susanne Schröter in ihrem neuesten Buch. Sie diagnostiziert, dass sich dahinter ein tiefgreifendes, strukturelles Problem des Westens verberge und stellt die Frage, ob sich der Westen auf dem besten Weg befindet, die eigene innen- wie außenpolitische Glaubwürdigkeit zu verspielen.

Am 21. Februar von 18 bis 19.30 Uhr in der vhs-Alsfeld
In einer gemeinsamen Abendveranstaltung der Friedrich Naumann Stiftung und der Volkshochschule des Vogelsbergkreises am 21. Februar wird die Autorin ihre Thesen vorstellen und im Gespräch mit dem Journalisten Werner Schlierike diskutieren. „Global gescheitert?“ ist der Titel dieser Buchbesprechung, die von 18 bis 19.30 Uhr in den Räumen der vhs in Alsfeld, Im Klaggarten, stattfindet.

Prof. Dr. Susanne Schröter ist Professorin am Institut für Ethnologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Vorstandsmitglied des „Deutschen Orient-Instituts“ und Senatsmitglied der „Deutschen Nationalstiftung“. Sie ist im wissenschaftlichen Beirat der „Bundeszentrale für politische Bildung“, im
wissenschaftlichen Beirat der Karl-Hermann-Flach-Stiftung, Mitglied des „Dialog Forum Islam Hessen“, der „Hessischen Integrationskonferenz“, des „Hessischen Präventions netzwerk gegen Salafis mus“ und der „Polytechnischen Gesellschaft“. Im November 2014 gründete sie das „Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam“ (FFGI) und ist seitdem Direktorin der Einrichtung.

Anmeldungen über www.vhs-vogelsberg.de oder den üblichen Kontaktmöglichkeiten (Email: info@vhs-vogelsberg.de oder Telefon 06631-7927700).

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.