Heckansicht (Quelle: Polizeipräsidium Osthessen)

Schussabgabe auf Lkw – Zeugenaufruf

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des Polizeipräsidiums Osthessen

NIEDERAULA/HÜNFELD
Am Dienstag, den 23. Januar, gegen 8.40 Uhr, hat nach derzeitigen Erkenntnissen eine bislang unbekannte Person mittels eines unbekannten Geschosses auf einen auf der Überholspur befindlichen Lkw geschossen. Der betroffene Fahrzeugführer blieb unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft Fulda und die Kriminalpolizei Bad Hersfeld führen die entsprechenden Ermittlungen und bitten nun erneut um Zeugenhinweise.

Um weitere Erkenntnisse zu gewinnen, sucht die Polizei nach einem blauen Sattelzug, der am 23. Januar, in der Zeit von 7.30 bis 9.20 Uhr, auf dem rechten Fahrstreifen der A7, zwischen der Raststätte Großenmoor und der Abfahrt Niederaula, in Fahrtrichtung Nord, im Stau stand. Die Weiterfahrt erfolgte offensichtlich in Fahrtrichtung Kassel/A7. Bei der Zugmaschine handelt es sich um einen blauen Mercedes Actros, mit Standard-Seitenspiegeln. Auf der Fahrerseite ist ein silberner Zusatztank mit integrierter Trittstufen verbaut. An der Fahrertür ist ein weißes Speditionslogo aufgebracht sowie ein Emblem rechts daneben. Der blaue Sattelauflieger hat auf der Fahrerseite einen stabilen Planenaufbau mit weißem Dach, komplett ohne Beschriftung. Unter der Ladefläche befindet sich ein blauer Palettenkasten und zwischen Achse und Heck ein silberner Alukasten.

Ob der Sattelzug mit der Tat in Verbindung steht, müssen die weiteren Ermittlungen klären.

Hinweise zu diesem Fahrzeug bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter dem hierfür eingerichteten Hinweistelefon 06621/932333.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (pol) 164 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Texte und/oder Informationen und/oder Fotos aus einer Pressemitteilung (ots) der Polizeistationen oder der Polizeipräsidien. Aus juristischen Gründen werden diese Texte unverändert übernommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.