Symbolfoto: Bundespolizei

21-jähriger Schläger kommt hinter Gitter

Mann tritt 64-jährigen Rentner gegen die Brust

GIESSEN
Zu einer Gewaltattacke gegen einen 64-Jährigen aus Gießen kam es gestern Morgen an Gleis 1 im Bahnhof der Universitätsstadt. Ein 21-jähriger, eritreischer Mann verletzte den 64-Jährigen mit einem gesprungenen Tritt gegen die Brust.

Der Senior stürzte daraufhin zu Boden und erlitt sichtbare Verletzungen am Rücken sowie Abschürfungen am linken Arm. Warum es zu der Attacke kam ist noch unklar.

Eine RTW-Besatzung brachte den 64-Jährigen nach einer Erstversorgung zur weiteren Behandlung in ein Gießener Krankenhaus.

Eine Streife des Bundespolizeireviers Gießen nahm den wohnsitzlosen Tatverdächtigen vorläufig fest. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen erfolgte die Vorführung des Beschuldigten beim zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Gießen. Dieser verhängte gegen den 21-Jährigen einen Untersuchungshaftbefehl.

Bundespolizisten brachten den Mann, der bereits mehrfach mit Gewalttaten auffällig geworden war, in die Justizvollzugsanstalt Gießen.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Über Redaktion (pol) 133 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Texte/Informationen/Fotos aus einer Pressemitteilung (ots) der Polizeistationen oder der Polizeipräsidien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.