Archivfoto: Horst Schütz

Luchse wollen Tabellennachbarn crashen!

Am Sonntag steht der nächste Kracher im Spielplan

LAUTERBACH
Nach der knappen Niederlage gegen den Tabellenführer FASS Berlin steht für die Lauterbacher Luchse am Sonntag der nächste Kracher im Spielplan. Um 18 Uhr kommt der direkte Tabellennachbar, die Chemnitz Crashers, in die Lauterbacher Eissportarena.

Die Chemnitz Crashers stehen aktuell auf dem dritten Tabellenplatz der Regionalliga Ost und damit einen Platz über den Lauterbacher Luchsen. 11 Punkte trennen die beiden Mannschaften, wobei Chemnitz ein Punktspiel mehr absolviert hat. Schaut man auf die Ergebnisse der Crashers, fällt auf, dass die Spiele der Mannschaft von Trainer Charousek meistens recht knapp ausgehen. Auch die beiden Begegnungen mit den Luchsen gingen mit nur einem Tor unterschied aus, eins davon sogar in der Verlängerung. Die Zuschauer und Fans können sich am Sonntag als wieder auf ein packendes und spannendes Spiel einstellen. Nach den beiden vergangenen knappen Partien gegen FASS Berlin und den Schönheider Wölfen dürfte damit das Nervenkostüm des ein oder anderen Lauterbacher Fans ganz schön beansprucht werden.

Die Lauterbacher Luchse haben die knappe Niederlage gegen den Tabellenführer FASS Berlin direkt verdaut und die Situationen des Spiels analysiert. In der Vorbereitung auf das Spiel am Sonntag musste Trainer Marcel Skokan mal wieder improvisieren, da einige Spieler erneut aus gesundheitlichen Gründen passen mussten. Am Wochenende wird er aber höchstwahrscheinlich auf den nahezu identischen Kader wie in den vergangenen beiden Partien zurückgreifen können. In der Trainingswoche ist auch Verteidiger Arne Betzold wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Ein Einsatz am Wochenende ist aber wahrscheinlich noch nicht möglich. Weiter passen müssen Torhüter Elias Umali, Stürmer Dominik Krüger und Verteidiger Fabian Schuh. Hinter dem Einsatz von Tilo Beutler steht noch ein Fragezeichen. Damit stehen die Vorzeichen bei den Luchsen gut und das Team wird wieder, wie in den vergangenen Spielen auch, alles geben, um die Punkte in Lauterbacher zu behalten und die junge Mannschaft wird wieder die Fans und Zuschauer mit Leidenschaft und Kampf begeistern.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.