Symbolfoto: pixabay

Jung und voller Ideen – dann kann es Geld aus dem Regionalbudget geben

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Mischak weist auf Förderangebot hin / Jugendliche diesmal im Fokus

VOGELSBERGKREIS
„Du bis jung. Du hast ein ganz besonderes Projekt im Kopf. Und das kannst du mit deinem Verein in deinem Dorf sogar umsetzen. Dann gibt es dafür vielleicht sogar Geld aus dem LEADER-Regionalbudget!“

Mit diesen Worten wirbt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak für das Förderangebot, bei dem diesmal Jugendliche und junge Erwachsene besonders im Fokus stehen, bei dem sich aber natürlich alle bewerben können, Vereine, Verbände und Kommunen der Region Vogelsbergkreis.

Das „Regionalbudget“ ist eine Fördermaßnahme des Bundeslandwirtschaftsministeriums, die seit 2019 besteht. Gefördert werden sollen damit kleine Projekte, mit denen die Lebensqualität auf dem Land verbessert werden soll. Zudem sollen durch diese Ideen das Allgemeinwohl gestärkt beziehungsweise die Allgemeinheit unterstützt werden, schildert der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Mischak den Hintergrund. Für die Periode 2023 bis 2027 ist die Region Vogelsberg erneut als LEADER-Region anerkannt worden. Und so soll es – wie in den vergangenen Jahren – auch jetzt wieder ein Förderangebot aus dem LEADER-Regionalbudget geben. Die Fördermittel werden durch den Bund, das Land Hessen und den Verein Region Vogelsberg e. V. bereitgestellt. Die genaue Höhe des Regionalbudgets für die Region ist allerdings noch nicht festgelegt worden.

Jugendliche und junge Erwachsene, deren Wünsche und Projekte im Rahmen von Vereinen, Verbänden oder Kommunen umgesetzt werden können, stehen in der aktuellen Antragsrunde besonders im Mittelpunkt. „Speziell für diese Zielgruppe ist ein Teil der finanziellen Mittel vorgesehen“, erklärt Dr. Mischak. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt und die Projektideen werden mit einem Zuschuss von 80 Prozent gefördert. Natürlich nur, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.  Eine der Bedingungen ist, dass die förderfähigen Gesamtkosten des Projektes mindestens 1.000 Euro und höchstens 15.000 Euro betragen. Die Durchführung eines Projektes kann den ganzen Sommer in Anspruch nehmen, muss allerdings bis Mitte Oktober umgesetzt, abgeschlossen und abgerechnet sein. Eine Übertragung von Mitteln in das Folgejahr ist nicht möglich.

„Aber man muss schnell sein“, mahnt der Erste Kreisbeigeordnete, „denn die schriftliche Antragsstellung muss spätestens bis zum 4. Februar erfolgt sein.“ Gerne behilflich bei der Antragsstellung ist das Regionalmanagement der Region Vogelsberg e. V. Welche Projekte am Ende gefördert werden, entscheidet ein Auswahlgremium.

Informationen zum Programm und die Ansprechpartner findet man unter www.region-vogelsberg.de.

Das Büro des Regionalmanagements der Region Vogelsberg e. V. ist zu erreichen in der
Adolf-Spieß-Straße 34, 36341 Lauterbach, unter der Telefonnummer 06641 977-6625 und der E-Mail-Adresse: info@region-vogelsberg.de. Die Kontaktdaten findet man auch auf der Website unter www.region-vogelsberg.de.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.