Foto: Vogelsberger Zeitung

Deutliche Worte bei Mahnwache in Fulda

Rund 200 Personen nahmen an der Mahnwache teil

FULDA
Rund 200 Personen nahmen an der angemeldeten Mahnwache in Fulda auf dem Messegelände teil. Angemeldet hatte die Mahnwache Landwirt und Gärtner Wilhelm Hartmann der auch zur Mahnwache eingeladen hatte.

Auf vielen Traktoren waren Transporte angebracht, dort stand unter anderem: „Niemand soll es je vergessen: Wir Bauern sorgen für das Essen!“

Gärtner Wilhelm Hartmann (50): „Ich habe heute eingeladen um ein Zeichen zusetzen in Form eines Mahnfeuers damit wir auf die Probleme der Landwirtschaft und auf der politischen Landschaft aufmerksam machen. Wir bieten auch eine Lösung an, die wir auf der Bühne zusammen mit Pascal Möller (Freien Wähler) vorgetragen haben.“

Pascal Möller (31) (Freien Wähler) Eiterfeld: „Ich bin auch hier um die Landwirte zu unterstützen, um der Politik ins Gewissen zu reden, dass die Punkte, die aktuell sind, aber auch in der Vergangenheit gemacht worden sind, die Landwirte immer mehr zu gängeln, zu überdenken. Das größte Fachkräfteproblem in Deutschland sitzt in Berlin im Bundestag. Da müssen wir dran, dass wir da wieder Fachkräfte bekommen, die Ahnung haben, schon mal eine Mistgabel in der Hand hatten.“ Pascal Möller kommt aus einer Landwirt-Familie aus Eiterfeld.

Am Freitag wird von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf dem Parkplatz der Fliegerschule auf der Wasserkuppe eine Kundgebung stattfinden. Am Montag, 15. Januar, nehmen Vertreter des Kreisbauernverbands an der Demo in Berlin teil.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.