Foto: Vogelsberger Zeitung

Scheune brennt in Windhausen

Sachschaden zwischen 30.000 und 40.000 Euro

WINDHAUSEN
Am Neujahrstag kam es kurz nach Mitternacht zu einem Dachstuhlbrand bei einer Scheune im Feldataler Ortsteil Windhausen.

Der Brand wurde in der Entstehungsphase gegen 0.37 Uhr durch Nachbarn festgestellt, sodass die schnell vor Ort befindliche Feuerwehr einen Gebäudevollbrand verhindern konnte. Ermittlungen zur Ursache werden geführt, das Brandobjekt wurde durch die Polizei beschlagnahmt.

Andreas Zaumsegel, Gemeindebrandinspektor Feldatal erklärt: „Wir haben ein Gebäude vorgefunden, was als Lagerraum genutzt wird, welches sich beim Eintreffen der Feuerwehr zum größten Teil in Vollbrand befand. Alle sieben Ortsteile der Feuerwehren Feldatal wurden eingesetzt. Zusätzlich wurden wir von der Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug aus Mücke. Rund 80 Einsatzkräfte waren vor Ort.“

Das Feuer wurde unter Einsatz von Atemschutz gelöscht und anschließend eine Brandwache aufgestellt. Die einzige Schwierigkeit bestand darin, dass starke Winde das Feuer immer wieder entfacht hatte. „Es bestand die Gefahr, dass durch Funkenflug naheliegende Gebäude in Brand geraten“, so Zaumsegel.

Es wurde zum Glück niemand verletzt. Der Sachschaden wird zwischen 30.000 und 40.000 Euro geschätzt.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.