Landrat Manfred Görig (rechts), präsentiert gemeinsam mit Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland (von links), Sarah Kuhla und Heidi Schmidt, Brandschutzerziehungskoordinatorinnen im Amt für Gefahrenabwehr des Vogelsbergkreises, den neuen „Gerätewagen Brandschutz“. Über die Feuerwehr vor Ort und ehrenamtliche Brandschutzerzieher kann er für verschiedene Veranstaltungen genutzt werden. (Foto: Vogelsbergkreis/C.Lips)

Vollgepackt für Sicherheit und Ehrenamt

Vogelsbergkreis nimmt „Gerätewagen Brandschutzerziehung“ in Empfang

VOGELSBERGKREIS
Strahlrohre, Schläuche, eine komplette Schutzausrüstung, ein Experimentierkoffer, Handpuppen, Lernmaterialien zum Brand- und Katastrophenschutz, eine Buttonmaschine, ein Brandsimulator und vieles weitere mehr – die Packliste für den neuen „Gerätewagen Brandschutzerziehung“ des Vogelsbergkreises ist bemerkenswert.

Nun ist das vom Land Hessen gestellte Fahrzeug im Vogelsbergkreis angekommen. „Und komplettiert unser Brandschutz-Bildungsangebot. Denn gemeinsam mit den ehrenamtlichen Brandschutzerziehern bringen wir mit ihm die Brandschutzerziehung in die Fläche“, sagt Landrat Manfred Görig bei der Präsentation des Fahrzeugs.

An der Atemschutzübungsanlage in Alsfeld ist der Gerätewagen stationiert, und soll von dort aus zu vielen Gelegenheiten im Kreisgebiet unterwegs sein. Feuerwehren können ihn ausleihen und so vor Ort zu verschiedenen Brandschutzthemen informieren. „Dabei haben wir etwa Kindertagesstätten und Grundschulen im Blick, die über die örtlichen Feuerwehren Kontakt zu uns aufnehmen können, um etwa Projekttage zu gestalten“, sagt Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland. Zudem gibt es weitere Einsatzmöglichkeiten: Auch für weiterführende Schulen, Vereinsjubiläen, Infoabende oder Festveranstaltungen ist der Gerätewagen interessant. Denn die vielfältige Ausstattung erlaubt es, verschiedene Schwerpunktthemen zu setzen, ergänzen die Brandschutzerziehungskoordinatorinnen Heidi Schmidt und Sarah Kuhla. „Das richtige Verhalten im Brandfall, wie Schilder und Zeichen in Gebäuden zu deuten sind, oder was man bei einem Fettbrand in der Küche tun sollte, können ebenso Themen sein, wie das Deuten verschiedener Warntöne oder der Einsatz von Feuerlöschern“, skizziert Heidi Schmidt. Je Publikum kann dann mit Handpuppen, Erzähltheater oder handfesten Anschauungsmaterialien informiert werden.

Auf seinen Touren durch den Vogelsbergkreis hat der Brandschutz-Gerätewagen ein weiteres wichtiges Thema im Gepäck: „Denn mit ihm können die ehrenamtlichen Brandschutzerzieher vor Ort den Bogen zum Ehrenamt spannen und Begeisterung für das wichtige Engagement in Brand- und Katastrophenschutz sowie in Hilfsorganisationen wecken“, unterstreicht Landrat Görig.

Interessierte können sich über ihre örtliche Feuerwehr zum Brandschutz-Gerätewagen informieren. Weitere Fragen können außerdem per E-Mail an brandschutzerziehung@vogelsbergkreis.de direkt beim Amt für Gefahrenabwehr des Vogelsbergkreises geklärt werden.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.