Foto: Fuldamedia

Flammen schlagen aus Dachstuhl eines Wohnhauses

Sturm und Regen erschweren die Löscharbeiten – Nachbarin rettet Frau

KÜNZELL-PILGERZELL
Die Feuerwehr Künzell musste am Freitagabend gegen gegen 17.45 Uhr zu einem dramatischen Wohnungsbrand ausrücken, bei dem eine Seniorin kurz vor Weihnachten ihr Zuhause verloren hat.

Anwohner meldeten der Feuerwehr zuerst eine Rauchentwicklung aus der Wohnung im ersten Obergeschoss. Geistesgegenwärtig gingen sie in das brennende Gebäude, um die an Demenz erkrankte 73-jährige Bewohnerin der Wohnung zu retten. Sie wurde vorsorglich zur Abklärung einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht. Anschließend breiteten sich die Flammen soweit aus, dass das gesamte Obergeschoss bereits ins Flammen stand, als die Feuerwehr für Löscharbeiten gerade in das Gebäude vorging.

Aufgrund der extremen Wetterlage und der starken Sturmböen war es für die Feuerwehr danach nicht mehr gefahrlos möglich, in das Gebäude vorzugehen und einen Innenangriff vorzunehmen. Die starken Winde führten dazu, dass der Brand enorm angefochten wurde und nur ein Außenangriff mit Strahlrohren sicher möglich war.

Auch der Einsatz der Feuerwehr-Teleskopmastbühne war durch die Winde extrem erschwert und wäre aufgrund der vom Hersteller vorgegebenen Maximalwindstärke fast nicht mehr möglich gewesen, wie der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Tobias Fraatz berichtete. „Die komplette Straße war verraucht, es gab kaum Sichtbarkeit für die Feuerwehrleute“, so Fraatz. Auch Bürgermeister Timo Zentgraf kam zur Einsatzstelle und machte sich ein Bild von der Lage.

Nach erster Schätzung durch die Feuerwehr entstand am Gebäude ein Schaden von etwa 100.000 Euro. Das Haus ist zurzeit nicht bewohnbar.

Die Feuerwehren aus Künzell und Fulda, sowie Rettungskräfte waren mit insgesamt etwa 90 Einsatzkräften vor Ort. Die ganze Gemeinde Künzell wurde alarmiert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an und werden von einem Team der Kriminalpolizei Osthessen durchgeführt.

Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (fm) 103 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Informationen und/oder Fotos von Fuldamedia.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.