Foto: Stadt Alsfeld

Alsfeld: Grußwort zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel

Ein Grußwort von Stephan Paule, Bürgermeister der Stadt Alsfeld

ALSFELD
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Alsfeld,
liebe Freunde und Gäste unserer Stadt,

das Jahr 2023 neigt sich dem Ende zu, Weihnachten steht sprichwörtlich „vor der Tür“. Verbunden mit einem kurzen Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr, wünsche ich Ihnen ein Frohes Weihnachtsfest und einen „guten Rutsch“ in das Jahr 2024.

2023 ist ein weiteres Jahr, das für viele von uns durch die Vielzahl, der auf uns einströmenden „Krisen“ gekennzeichnet ist: Krieg herrscht weiterhin in der Ukraine und seit diesem Jahr auch im Nahen Osten. Die Folgen der Corona-Pandemie zeigen sich noch an vielen Stellen des Gemeinwesens, z. B. in Vereinen und in den Schulen. Inflation und Zinsanstieg belasten uns in Deutschland und Europa, die öffentlichen Haushalte sind oft defizitär.

Eine große Herausforderung ist auch zur Zustrom von Geflüchteten nach Deutschland und Europa und die damit verbundene Frage, ob unsere bisherigen Lösungsansätze dazu geeignet sind, dem Thema gerecht zu werden. Viele Menschen blicken verunsichert auf die Bestrebungen, den weltweiten CO2-Ausstoß zu begrenzen und auf die Versuche, die die deutsche Politik unternimmt, diesem Ziel gerecht zu werden. Sicherheit des Arbeitsplatzes und persönlicher Wohlstand sind für Viele keine Selbstverständlichkeit mehr.

Foto: Stadt Alsfeld
Stephan Paule, Bürgermeister der Stadt Alsfeld

Und doch fällt mir beim Blick, gerade auf unsere Stadt, viel Positives ein, das auch das Jahr 2023 geprägt hat: Wieder haben sich viele Hundert Alsfelderinnen und Alsfelder ehrenamtlich engagiert; im Sport, in Kunst und Kultur, aber besonders auch bei der freiwilligen Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen. Dafür gilt ihnen mein herzlicher Dank.

Die Märkte und Feste in der Stadt und den Stadtteilen und die zahlreichen Menschen, die sich dabei haupt- und ehrenamtlichen eingebracht haben, verleihen unserem örtlichen Zusammenleben Charakter und machen Alsfeld besonders lebenswert. Ganz besonders schön war, aus meiner Sicht, unser diesjähriger Weihnachtsmarkt.

Die Kinder- und Jugendlichen haben in Alsfeld 2023 zum dritten Mal ein Stadtjugendparlament gewählt, das die Interessen unserer Jüngsten aktiv vertreten kann.

Auch in unserer Infrastruktur wurden zahlreiche Projekte beendet und neu angestoßen: Der Glasfaserausbau geht (wenn auch manchenorts zu langsam) voran. Die Sanierung von Frei- und Hallenbad geht in die Schlussphase, in Elbenrod wurde ein neues Feuerwehrgerätehaus für Elbenrod und Hattendorf fertiggestellt. Pünktlich zum Jahresende fließt auch der Verkehr auf der Marburger Straße nach beendetem Ausbau wieder. Die Hessische Lehrkräfteakademie auf dem ehemaligen Bücking-Gelände, mit der rund 200 Behördenarbeitsplätze nach Alsfeld kommen, feierte Richtfest, an dem auch der Hessische Ministerpräsident Rhein teilnahm. Sie wird 2024 ihre Pforten öffnen.

Mit der Fertigstellung des Bebauungsplanes „Am Weißen Weg“ und mit dem städtebaulichen Entwicklungskonzept für eine nördliche Stadterweiterung „Am Reibertenröder Weg“ wurden auch wirtschaftlich und stadtplanerisch die Weichen auf Zukunft gestellt.

Wir werden auch im kommenden Jahr mit vollem Einsatz daran arbeiten, unsere Stadt weiter voranzubringen und die Bedürfnisse unserer Bürgerinnen und Bürger zu erfüllen. Wir rechnen mit einem Baubeginn zur Sanierung des Minnigerodehauses und bei der KITA Berfa. Zahlreiche weitere Projekte im Straßenbau, aber auch in der weiteren Infrastruktur stehen an.

Ebenfalls für das neue Jahr möchte ich jetzt schon alle Bürgerinnen und Bürger aufrufen, mit uns das Jubiläumsjahr der Partnerschaft 50 Jahre Alsfeld-Chaville und 45 Jahre Alsfeld-Amstetten mitzugestalten und zu feiern.

Mein Dank geht an alle, die sich in unserer Stadt im vergangenen Jahr haupt- oder ehrenamtlich für ein besseres Miteinander eingesetzt haben. In diesen Dank möchte ich auch explizit meine Kolleginnen und Kollegen in der Stadtverwaltung aufnehmen. Sie haben sehr viel geleistet. Ich bin froh, eine solche Mannschaft an meiner Seite zu wissen.

Vielen Dank auch an alle Unterstützer, Ehrenamtliche und Vereine, die gemeinsam mit uns an einer Verbesserung und Aufrechterhaltung der Jugendarbeit und Bildung sowie einer Steigerung der Aufenthaltsqualität in der Stadt und den Stadtteilen beitragen. Vieles kann ohne diese Unterstützung nicht mehr hauptamtlich geleistet werden. Ihr macht unsere Stadt lebenswert und unvergleichlich.

Wichtig ist mir, dass wir, bei aller Freude, die Schwachen und Hilfsbedürftigen in unserem Umfeld nicht aus dem Blick verlieren. Ich weiß, dass nicht jeder immer persönlich mit anpacken kann. Aber manchmal versetzt ja auch eine Spende andere Menschen in die Lage, Gutes zu tun und konkret vor Ort zu helfen. Auch das ist wichtig. Unterstützenswerte Aktionen, Initiativen und Projekte gibt es in Alsfeld zu genüge.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein friedvolles Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und ein gutes neues Jahr. Nehmen Sie eine Portion Optimismus und Durchhaltevermögen mit ins neue Jahr. Möge das neue Jahr 2024 Ihnen Glück, Gesundheit, neue Hoffnung und Zuversicht bringen.

Stephan Paule
Bürgermeister der Stadt Alsfeld

Foto: Stadt Alsfeld
Buttons mit Icons
Vogelsberger Zeitung Kanal Alexa Skill

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «