Foto: Fuldamedia

Großeinsatz von Rettungsdienst und Feuerwehr in Vogelsbergschule Schotten

Großaufgebot von Rettungsdienst und Feuerwehr auf dem Schulgelände – 72 Schüler verletzt

Updatestand: 14.58 Uhr

SCHOTTEN

Gegen 9.45 Uhr meldete die Leitstelle des Vogelsbergkreises das Stichwort „H Gas 1“ und eine Massenanzahl an verletzten Personen.

Ein Großaufgebot von Rettungsdienst und Feuerwehr ist auf dem Schulgelände. Die Polizei spricht aktuell von 67 Schülerinnen und Schülern mit Atemwegsreizungen. Derzeitigen Erkenntnissen nach haben fünf Schüler in einem Flur einen reizenden Stoff versprüht. Mit Pausenbeginn verließen zahlreiche Schülerinnen und Schüler ihre Klassenräume und kamen in der Folge mit dem bislang nicht bekannten Reizstoff in Kontakt. Dadurch wurden insgesamt 72 Schüler der Klassen 5 bis 8 leicht verletzt. Drei von ihnen kamen aufgrund von Atemwegsverletzungen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser, wo sie ambulant behandelt wurden. Alle anderen wurden vor Ort medizinisch versorgt.

Laut ersten Informationen der Polizei musste das Schulgebäude aufgrund eines unbekannten Reizstoffes geräumt werden. Auch ein Rettungshubschrauber war vorsorglich vor Ort.

Vier der möglichen Verursacher wurden zur Feststellung der Personalien zum Polizeiposten Schotten verbracht, wo sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurden. Die Polizei hat die entsprechenden Ermittlungen wegen des Anfangsverdacht der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Diese dauern an.

Die Polizei hat die entsprechenden Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren neben der Polizei rund 100 Kräfte des Rettungsdienstes sowie über 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Wir berichten nach, sobald wir mehr Informationen haben.

Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Buttons mit Icons
Vogelsberger Zeitung Kanal Alexa Skill

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (fm) 108 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Informationen und/oder Fotos von Fuldamedia.