Paul Becker erzielte das erste Tor für die Luchse. (Foto: Horst Schütz)

Lauterbacher Luchse siegen nach Aufholjagd gegen Tornado Niesky

229 Zuschauer erlebten ein mitreißendes Eishockeyspiel

LAUTERBACH

Am vergangenen Samstag bot die Eissportarena in Lauterbach die Kulisse für ein packendes Duell zwischen den Lauterbacher Luchsen und dem direkten Tabellennachbarn Tornado Niesky. Die 229 Zuschauer erlebten ein mitreißendes Eishockeyspiel, das durch eine beeindruckende Aufholjagd der Luchse gekennzeichnet war. 

Bereits in der zweiten Spielminute mussten die Luchse einem Rückstand hinterherlaufen, als Riedel für Tornado Niesky das erste Tor des Abends erzielte. In der 15. Minute nutzten die Gäste erneut eine Unterzahl-Situation der Luchse und bauten ihre Führung durch Schwarz auf 0:2 aus. Doch die Luchse ließen sich nicht entmutigen, und kurz vor Ende des ersten Drittels verkürzte Paul Becker auf 1:2. 

Nach der Pause steigert sich beide Mannschaften, was zu einem spannenden und schönen Eishockeyspiel führte. Gleichzeitig nahmen auch die Strafen ab. Vier Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Maximilian Pohl für die Luchse zum 2:2 Ausgleich einnetzen konnte. Herausgespielt wurde er hier von Dave König und David Weidlich, der nach seiner überstandenen Nasen-OP wieder auf das Eis zurückgekehrt ist. Mit diesem Unentschieden ging es dann in die zweite Pause. 

Das letzte Drittel begann mit klaren Ambitionen beider Teams, das nächste Tor zu erzielen. Den entscheidenden Treffer verbuchten jedoch die Luchse, als Wyatt Noskey in der 43. Minute von Michael Egan freigespielt wurde und den Schlussmann von Niesky bezwang. Die Luchse erhöhten in der 50. Minute durch Michael Egal auf 4:2, nachdem er im eigenen Drittel von Wex und Kober freigespielt wurde und mit einem beeindruckenden Sololauf die gesamte Tornadoabwehr überlistete. 

Trotz des Kampfgeistes von Tornado Niesky gelang es den Luchsen, den Vorsprung zu verteidigen. In der 55. Minute erzielte Frömter zwar den Anschlusstreffer zum 4:3, doch die Luchse konterten in den letzten Sekunden des Spiels. Wyatt Noskey sicherte mit seinem zweiten Tor des Abends den 5:3 Endstand. 

Durch diesen verdienten Sieg nehmen die Lauterbacher Luchse nun den fünften Tabellenplatz ein, nur einen Punkt hinter den Eisbären Juniors Berlin, die jedoch zwei Spiele mehr absolviert haben. Der nächste Höhepunkt erwartet die Fans am kommenden Samstag, den 25. November, um 19 Uhr, wenn die U23 Mannschaft der Lausitzer Füchse aus Weißwasser zu Gast ist. Die Luchse haben die Chance, mit einem Sieg vor heimischem Publikum den vierten Tabellenplatz zu erobern und somit eine optimale Ausgangsposition für die Playoffs zu schaffen.

Buttons mit Icons
Vogelsberger Zeitung Kanal Alexa Skill

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «