Luchse feiern den letzten Heimsieg gegen den amtierenden Meister der Chemnitz Crashers. (Foto: Horst Schütz)

Luchse treffen auf unbekannten Tabellennachbarn

Eine hochintensive Partie wird am kommenden Samstag erwartet

LAUTERBACH

Am kommenden Samstag erwartet die heimische Eissportarena in Lauterbach ein spannendes Duell, wenn die Lauterbacher Luchse um 19 Uhr gegen den noch unbekannten Gegner Tornado Niesky antreten.

Nicht nur die Ungewissheit über den Kontrahenten, sondern auch die Tatsache, dass es sich um einen direkten Tabellennachbarn handelt, verspricht eine hochintensive Partie. 

Die Gäste aus Niesky reisen von der polnischen Grenze an und haben bereits acht Spiele in der Hauptrunde absolviert. Mit 12 Punkten stehen sie nur einen Tabellenplatz hinter den Luchsen, die ihrerseits mit 14 Punkten auf dem Konto ebenfalls acht Spiele hinter sich gebracht haben. Besonders interessant gestaltet sich die Ausgeglichenheit im Punktestand der Tornado-Spieler, abgesehen vom aktuellen Topscorer, Philip Riedel. Diese Ausgewogenheit lässt auf einen gleichstarken Kader schließen, und die Tatsache, dass Niesky in den vergangenen Partien mit einem breiten Spielerkader auftrat, könnte sich als Vorteil erweisen. 

Die Luchse sehen sich jedoch einer großen Herausforderung gegenüber, da Verletzungs- und Krankheitspech die Mannschaft seit mehreren Wochen begleiten. Kapitän Matyas Welser ist die Woche zwar ins Training eingestiegen, muss aber für das Spiel am Samstag noch pausieren. Die Rückkehr von Verteidiger David Weidlich nach seiner Nasen-OP ist fraglich, und mehrere Spieler sind aufgrund einer anhaltenden Erkältungswelle angeschlagen. Ein Einsatz wird kurzfristig entschieden. Trainer Marcel Skokan muss erneut auf eine unvollständige Mannschaft zurückgreifen, aber die vergangenen Spiele haben gezeigt, dass die Luchse mit Kampfgeist und Willen trotz personeller Engpässe überzeugen können. 

Die Lauterbach-Fans können sich somit auf ein packendes und kämpferisches Spiel freuen, wenn die Luchse alles daransetzen, die fehlenden Kräfte mit Teamgeist auszugleichen. Der kommende Samstag verspricht Eishockey-Action pur in der heimischen Eissportarena.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.