Neuzugang Michael Egan (Foto: Horst Schütz)

Luchse reisen zum Doppelspielwochenende nach Berlin

Am Samstag gegen die SCC Adler Berlin – Am Sonntag gegen FASS Berlin

LAUTERBACH

Am kommenden Wochenende stehen die Lauterbacher Luchse gleich zwei Mal in Berlin auf dem Eis und gleich zwei Mal in der Eissporthalle P09.

Zunächst messen sich die Luchse am Samstagabend ab 19:45 Uhr mit dem Aufsteiger der SCC Adler Berlin. Am Sonntag um 12:30 Uhr, nach einer Übernachtung in Berlin, dann gegen den Tabellenführer FASS Berlin.

Am Samstag gehen die Lauterbacher Luchse gegen die SCC Adler Berlin laut Statistik klar als Favorit ins Rennen. Den Saisonauftakt konnten die Luchse gegen die Adler mit 2:7 für sich verbuchen. Die Adler hingegen konnten in ihren acht Spielen keinen Punkt erobern. Trotz der klaren Favoritenrolle sind die Spieler um Marcel Skokan gewarnt. Denn die Adler verloren nur knapp gegen Niesky und Weißwasser und zeigten in diesen Spielen, dass sie auch Eishockey spielen können und ein gefährlicher Gegner sein können.

Sonntagmittag stehen die Vorzeichen dann genau andersrum, wenn der aktuelle Tabellenführer FASS Berlin mit den Luchsen aufs Eis geht. FASS hat aktuell eine weiße Weste und konnte alle Spiele, teils klar mit über 10 Toren Unterschied, für sich entscheiden. Auch das erste Aufeinandertreffen mit den Luchsen entschieden die Berliner mit einem 1:7 Auswärtssieg für sich. Allerdings zeigte man bei dem Spiel gegen FASS auch, dass man mit so einem Gegner mithalten kann. Am Sonntag werden die Fans im Stadion also sicherlich ein hochklassiges Spiel zu sehen bekommen.

Der Kader der Luchse hat sich nach den vergangenen zwei Wochen, in denen es viele personelle Ausfälle durch Krankheit und Verletzungen gegeben hat, stabilisieren. Die Neuzugänge Egan und Schwab werden genau so wie Verteidiger Emanuel Grund wieder zum Kader des Wochenendes gehören. Allerdings sind auch einige Spieler weiterhin angeschlagen und ein Einsatz wird sich im letzten Moment entscheiden. Auch der Einsatz des erfahrenen Verteidigers David Weidlich (Nasen-OP) wird sich erst kurzfristig entscheiden können. Dafür lief die sportliche Vorbereitung auf das Wochenende gut. Trainer Skokan hat seine Mannschaft auf die Spiele eingestellt und kann auf das getankte Selbstvertrauen, nach dem Sieg gegen den amtierenden Meister, den Chemnitz Crashers, aufbauen.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.