Foto: Vogelsberger Zeitung

1.111 Euro Spende für den Tierschutzverein Lauterbach

Zum sechsten Mal organisierte Klaus Groth die „Biker-Ausfahrt für Tiere“

LAUTERBACH

Kürzlich trafen sich Klaus Groth mit Bikern und Vertretern des Tierheim Lauterbach zur Spendenübergabe aus dem Erlös des „Biker-Ausfahrt für Tiere“.

Klaus Groth überreichte 1.111 Euro dem Tierheim Lauterbach. „Wir freuen uns sehr jedes Jahr über diese Spende. Das Geld hilft uns sehr weiter“, sagte Christina Scheer, Kassenwartin des Tierschutzverein Lauterbach e. V. Zum sechsten Mal organisierte Klaus Groth diese Veranstaltung, an der über 200 Biker teilnahmen.

Mit dieser Spende wird ein Teil des täglichen Bedarfs abgedeckt. „Seit 2012 müssen wir das erste Mal Hundenassfutter kaufen. Wir können jeden Cent brauchen“, so Scheer. Aktuell befinden sich 130 Katzen, davon 100 Jungtiere und rund 16 Hunde im Tierheim. Seit circa vier Wochen bestehe ein Aufnahmestopp. „Wir können keine Katzen mehr aufnehmen, unsere Kapazität ist am Ende“, fährt Christina Scheer fort. Man habe vier Hunde, die vom Ordnungsamt eingezogen wurden, hier wird eine Vermittlung schwierig.

Es ist eine kleine Gemeinschaft von rund 20 Leuten, die diese „Biker-Ausfahrt für Tiere“ organisierte. Es sei eine schöne Sache, sagt Klaus Groth, der sich letztes Jahr schon überlegt hatte, die Organisation nicht mehr zu übernehmen. „Es kamen danach sehr viele Anfragen mit der Bitte, das kannst du nicht machen, also mache ich es doch weiter“, so Klaus Groth. Trotz des großen Aufwandes macht er es für die Tiere gerne. Die Gruppe um Klaus Groth nennt sich „Bikergruppe Lauterbach, Vogelsberg, Fulda“

Die eineinhalbstündige Fahrt fand zum sechsten Mal im September unfallfrei durch den schönen Vogelsberg statt. Im Anschluss traf man sich bei kostenlosem Kaffee und Kuchen auf dem Privatgelände von Klaus Groth. „Steaks und Würstchen gab es zu einem zivilen Preis“. Bevor die Teilnehmer nach Hause fahren, spenden sie einen Obolus für das Tierheim“, so Groth. Viele der Teilnehmer sind von Anfang an dabei. „Auch dieses Jahr waren alle Teilnehmer von der Organisation und der tollen Atmosphäre begeistert. Es sind ca. 20 Leute von Bikern und Bekannten aus meinem Freundeskreis, die sich ehrenamtlich an der Durchführung beteiligen. Ohne deren Engagement wäre die Veranstaltung nicht durchführbar“, schildert Klaus Groth.

Es wurden 25 Pokale für die Teilnahme der Ausfahrt ausgelost. Zusätzlich gab es drei Pokale für die weiteste Anfahrt (Waldeck-Frankenberg), dem ältesten Motorrad (Bj. 1986) und dem ältesten Teilnehmer (81 Jahre), der mit einer 750 Honda anreiste.

Die Kuchen wurden von ortsansässigen Bäckereien wie Fa. Happ, Fa. Schrimpf, Fa. Günther und Fa. Becker gespendet. Eine großzügige Spende in Form von Geträken kam von der Fa. Förstina-Mineralsprudel aus Fulda. Die Metzgerei Keipp aus Angersbach machte für diese Veranstaltung einen Sonderpreis.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.