Volles Haus in Engelrod. (Foto: Vogelsberger Zeitung)

Revival-Party in der Hazienda voller Erfolg

Irmi Roth: „Es sind die gleichen Leute wie damals nur eben 40/45 Jahre älter.“

LAUTERTAL-ENGELROD

Am Samstagabend war es so weit, die Revival-Party in der Discotheke „Hazienda“ in Engelrod war ein voller Erfolg. Die Idee dazu hatte Irmi Roth, die zusammen mit ihrem Mann Charly die Disco „Hazienda“ 16 Jahre bis 1990 betrieben hatten, schon vor Corona. Nun hatte es gepasst.

Irmi Roth zusammen mit ihrem Mann Charly.

Die Besucherinnen und Besucher hatten alle Erwartungen weit übertroffen. „Wir wollten schon immer eine Revival-Party machen für Leute von früher. Das ist uns leider dank Corona jetzt erst geglückt“, so Irmi Roth. Durchaus kann man sagen, es sind die gleichen Leute wie damals nur eben 40/45 Jahre älter. Irmi Roth hatte viele bekannte Gesichter wieder gesehen. „Ich bin so geflasht und war so happy, als ich sah, wie die Menschen alle rein gestürmt sind“, sagt Irmi Roth zufrieden. Ihr Mann ergänzt: „Wir wussten schon, dass viele kommen werden, aber mit so vielen haben wir nicht gerechnet.“

DJ „Sir Amos“ hat es mit seinen 80 Jahren immer noch drauf.

Irmi Roth hatte die Werbetrommel kräftig gerührt und den Einladungszettel jedem in die Hand gedrückt, der ihr zwischen die Finger kam. „Egal ob beim Einkaufen, in der Stadt oder auf Festen, ich habe jeden, den ich kannte, einen Einladungszettel in die Hand gedrückt“, so Roth. Natürlich hat sie es nicht alleine gemacht, die aktuellen Betreiber der „Hazienda“ haben mitgespielt. Ein großes Lob für DJ „Sir Amos“ (bürgerlich Ewald Ripka, Anm. d. Red.) der es mit seinen 80 Jahren immer noch drauf hat. „Er hat einfach das Fingerchen. Die heutigen DJ machen es nur mit Laptop und finden viele Lieder nicht, aber DJ ‚Sir Amos‘ macht ein Griff in seine CD-Sammlung und hat den Song, der gewünscht wird“, so Irmi Roth. DJ „Sir Amos“ sagte, dass er bei seinen CDs bleibt und nichts mehr anderes macht, also keinen Laptop.

Übrigens: Am 20. September 1974 wurde die Disco „Hazienda“ eröffnet und feiert nächstes Jahr das 50-jährige Jubiläum.

Marcel Roscher und seine Schwester Mandy Roscher.

Marcel Roscher und seine Schwester Mandy Roscher haben diesen Abend zusammen mit Irmi Roth auf die Beine gestellt. Für nächstes Jahr ist ein großes Fest zum 50-jährigen Jubiläum „Hazienda“ vom 14. bis 16 Juni geplant. Unter den vielen Überraschungen werden auch die Amigos mit Daniela Alfinito auftreten, soviel ist schon sicher. „Vom Alter der Besucherinnen und Besucher kommt jedes Alter zu uns. Bis zu 1.000 Gäste passen zusammen in beide Bereiche. Neben einigen Erneuerungen versuchen wir den alten Charme beizubehalten, das ist uns ganz wichtig“, so Roscher. In der jetzigen Zeit, wo Marcel Roscher und seine Schwester Mandy Roscher die Hazienda betreiben, waren Stars wie beispielsweise Captain Jack, Benjamin Boyce oder Mark ’Oh in der Vogelsberger Discotheke, die zwischen Oktober und Ostern geöffnet hat. Als nächstes Event steht eine Schaum-Party für nächste Woche auf den Plan, eine Woche später DJ „Die Gebrüder Brett“. „Die waren schon auf World Club Dome Oberhausen, darauf sind wir stolz, dass wir die hier aufs Land bekommen haben“, sagt Marcel Roscher.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

1 Kommentar

  1. Eigentlich eine gute Idee, aber Musik mit „Sir Ames“? Der hatte schon früher von Musik noch weniger Ahnung wie’ne Kuh vom Farbferseher. Sorry, aber leztens war ich mit meiner Lebensgefährtin mal auf so’ner Seniorenparty mit „Sir Ames“. Musik-Ballermann unterste Schublade und von Klang der Musikanlage krieg ich echt Ohrenkrebs. Ne halbe Stunde ausgehalten und nix wie weg. Trotzdem viel Erfolg Charly. Lieben Gruß, George früher Dico Why Not in Renzendorf 🙂

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.