Foto: Vogelsberger Zeitung

Millionenschaden bei Brand im Holzwerk

Ein Großaufgebot von rund 100 Einsatzkräfte – Zwei Personen leicht verletzt

Updatestand: 13.09.2023, 11.43 Uhr

LAUTERBACH/WALLENROD

Großeinsatz für die Feuerwehr: Auf dem Gelände eines Holzwerkes nahe Lauterbach-Wallenrod wurde am Dienstag gegen 14.30 Uhr ein Brand gemeldet. Der Schaden liegt nach Angaben der Polizei im Millionenbereich.

Rauch drang aus den betroffenen Gebäuden. Wie Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland berichtete, war die Feuerwehr zu einem Brand in der Produktionsstätte gerufen worden.

Nach derzeit vorliegenden Erkenntnissen geriet die Anlage aus bislang unbekannter Ursache gegen 14.30 Uhr im Bereich der Bandtrockner in Brand. Wenig später griffen die Flammen auch auf zwei angrenzende Silotanks für Hackschnitzel über, auch eine Förderstrecke war betroffen. Die alarmierte Feuerwehr hatte das Feuer zeitnah unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauerten jedoch mehrere Stunden an.

Zwei Personen wurden leicht verletzt. Ein 18-Jähriger aus dem Vogelsbergkreis wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Außerdem wurde ein 56-jähriger Mann aus Lauterbach vor Ort in einem Rettungswagen behandelt, konnte aber im Anschluss wieder entlassen werden.

In dem Holzverarbeitenden Betrieb werden unter anderem Holzhackschnitzel produziert. Die Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot von rund 100 Personen im Einsatz. Für sie standen aufwändige Löscharbeiten an, Grund dafür war auch die Höhe der Gebäude. Auch die Drohnenstaffel kam zur Erkundung der beiden Silos, deren Höhe die Reichweite der Drehleiter überragt, zum Einsatz.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar. In diesem Zusammenhang hat die Kriminalpolizei in Alsfeld die entsprechenden Ermittlungen aufgenommen, die momentan noch andauern. Vor diesem Hintergrund wurde auch der Brandort vorläufig beschlagnahmt. Eine Brandortbegehung durch die Ermittlerinnen und Ermittler sowie die Expertinnen und Experten des Hessischen Landeskriminalamtes wird zeitnah stattfinden.

Der durch das Feuer entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten vorläufigen Schätzungen von der Polizei in einem siebenstelligen Bereich.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.