Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak, Astrid Heumüller, die Leiterin des Haupt- und Personalamtes der Gemeinde Freiensteinau, Grebenhains Bürgermeister Sebastian Stang sowie MVZ-Geschäftsführer Ulf Werner (von rechts) begrüßen Dr. Johannes Bornholdt (Zweiter von links), der ab dem 15. September im MVZ in Freiensteinau praktiziert. (Foto: Sabine Galle-Schäfer/Vogelsbergkreis)

Dr. Bornholdt an Bord: MVZ nimmt neue Patienten auf

Allgemeinmediziner verstärkt das Team in Freiensteinau / Neue digitale Angebote und Spätsprechstunde für Berufstätige

VOGELSBERGKREIS

Aus Hamburg in den Vogelsbergkreis: Dr. Johannes Bornholdt verstärkt ab dem 15. September das Team im MVZ Vogelsbergkreis.

„Dank der Anstellung des Mediziners – er ist Facharzt für Allgemeinmedizin und für Innere Medizin – können wir weitere Patienten aufnehmen“, freut sich MVZ-Geschäftsführer Ulf Werner. „Unser Ärzteteam des MVZ mit den beiden Praxen in Grebenhain und Freiensteinau besteht nun aus sieben Ärztinnen und Ärzten.“

Dr. Bornholdt wuchs in Hessen auf, in Schlüchtern machte er Abitur. Nach dem Medizinstudium ging er nach Hamburg, wo er als Facharzt für Innere Medizin in einer Klinik und zuletzt als Facharzt für Allgemeinmedizin in einer Praxis tätig war. „Ich freue mich, dass Sie den Weg zurück nach Hessen gefunden haben und besonders freut es mich, dass Sie künftig in unserem MVZ tätig sein werden“, betonte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak bei der Begrüßung Bornholdts. Gleichzeitig wies der Vogelsberger Gesundheitsdezernent im Beisein von Grebenhains Bürgermeister Sebastian Stang und Astrid Heumüller, die als Leiterin des Haupt- und Personalamtes den Freiensteienauer Bürgermeister Sascha Spielberger vertrat, auf die digitalen Neuerungen im MVZ hin. „Unsere neuen Angebote richten sich insbesondere an berufstätige Menschen auch aus umliegenden Kommunen“, machte Dr. Mischak deutlich.

So werden ab dem Herbst Videosprechstunden angeboten, bei denen die Patienten zu Hause bleiben können und von einem der MVZ-Ärzte fernbehandelt werden, beispielsweise bei Infektionserkrankungen. Bei der Videosprechstunde kann eine elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) ausgestellt werden, die digital an Arbeitgeber und Krankenkasse des Patienten verschickt wird. So müssen Arbeitnehmer nicht persönlich in die Praxis kommen, wenn sie eine AU benötigen.

Auch eine Online-Terminvergabe wird eingeführt, sodass Patienten orts- und zeitunabhängig, beispielsweise am Wochenende, Termine buchen können. Sie müssen hierzu die Website des MVZ besuchen und sich einmalig registrieren.

Schließlich wird es eine digitale Telefonassistenz geben, um während der Sprechzeiten eine durchgehende und unmittelbare Erreichbarkeit zu ermöglichen. Patienten können dann Rezepte oder Verordnungen bestellen, Termine anfragen oder absagen. Die digitale Telefonassistenz ist über die bekannte Festnetznummer 06644 210 erreichbar – und in Kürze auch über die Nummer 06666 301.

Neupatienten können für eine erstmalige Terminvergabe aber auch weiterhin persönlich in der Praxis vorbeikommen.

Ab Mitte September, so kündigte MVZ-Geschäftsführer Ulf Werner an, wird es am Standort Grebenhain eine weitere Spätsprechstunde am Dienstag von 16 bis 19 Uhr insbesondere für Arbeitnehmer geben. Es werden dann insgesamt fünf Spätsprechstunden im MVZ angeboten: montags in Grebenhain, dienstags und donnerstags jeweils in Grebenhain und Freiensteinau.

„Ob persönlich oder digital, Patienten werden von einem jungen Ärzte- und Praxisteam allumfassend hausärztlich behandelt“, unterstrich Dr. Jens Mischak und wies darauf hin, dass an beiden Standorten eine Vielzahl diagnostischer Untersuchungen möglich sind wie Langzeit-, Ruhe- und Belastungs-EKG, Ultraschalluntersuchungen, Lungenfunktionstests und Langzeitblutdruckmessung.

„Mit unseren neuen Angeboten wollen wir Berufstätigen, unter anderem Pendlern, die Möglichkeit geben, sich wohnortnah und in hoher Qualität behandeln zu lassen“, so Geschäftsführer Ulf Werner.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (vb) 157 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet eine Pressemitteilung und/oder Fotos des Vogelsbergkreises.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.