Archivfoto: Vogelsberger Zeitung

Weitere 8 Millionen für Krankenhaus-Neubau

Land stellt Darlehensfördermittel aus Kommunalinvestitionsprogramm zur Verfügung – Landrat Görig: „Das hilft uns einen guten Schritt weiter“

ALSFELD / VOGELSBERGKREIS

Gute Nachricht aus Wiesbaden: Der Vogelsbergkreis bekommt weitere 8 Millionen Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm des Landes für den Neubau des Kreiskrankenhauses in Alsfeld. „Das hilft uns einen guten Schritt weiter“, freut sich Landrat Manfred Görig, „das ist eine weitere gute Nachricht für den Neubau des Krankenhauses.“

„Wir brauchen den Neubau in Alsfeld, um die gesundheitliche Versorgung in der Region für die nächsten Jahrzehnte zu sichern“, macht der Landrat noch einmal deutlich. „Umso erfreulicher ist es nun, dass uns das Land eine weitere Finanzspritze zukommen lässt.“ Neben den bereits zugesagten 13 Millionen Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm gibt es nun weitere 8 Millionen Darlehensfördermittel.

„Unsere intensiven Bemühungen und die guten Kontakte unseres Koalitionspartners, namentlich des Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Jens Mischak und des Landtagsabgeordneten Michael Ruhl, nach Wiesbaden und insbesondere ins Finanzministerium haben zum Erfolg geführt“, unterstreicht Görig, der sich vor allem auch bei Finanzminister Michael Boddenberg bedankt, der sich für eine weitere finanzielle Förderung stark gemacht hatte.

Vertreter des hessischen Finanzministeriums und des hessischen Sozialministeriums hatten bereits in der Vergangenheit in Gesprächen mit der Kreisspitze signalisiert, sich für eine weitere Förderung einzusetzen. Ins Auge gefasst wurden dabei das mit dem Doppelhaushalt 2023/24 aufgelegte Landessonderinvestitionsprogramm für Strukturveränderungen im Krankenhausbereich und das Landesprogramm zur Darlehenstilgung. Aber: „Ein Förderaufruf zu diesen beiden Förderprogrammen ist nach wie vor nicht möglich. Hintergrund ist die geplante Krankenhausreform auf Bundesebene“, heißt es aus dem Sozialministerium. Und weiter: Das Sozialministerium und das Finanzministerium „wollen dennoch so schnell wie möglich eine weitere finanzielle Unterstützung für den Neubau des Kreiskrankenhauses des Vogelsbergkreises in Alsfeld ermöglichen und hierfür frei gewordene Darlehensfördermittel in Höhe von 8 Millionen Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) als zusätzlichen Finanzierungsbaustein bereitstellen“. Das Darlehen wird zu zwei Drittel vom Land getilgt und das Land trägt für die ersten zehn Jahre der 30-jährigen Laufzeit auch die Zinsen. Für weitere zehn Jahre werden Zinsdiensthilfen von bis zu zwei Prozentpunkte gewährt.

Nach dem positiven Entscheid aus Wiesbaden hofft Landrat Manfred Görig nun, auch bei dem Landessonderprogramm zum Zug zu kommen. „Sobald ein Förderaufruf stattfindet und wir alle Eckdaten kennen, werden wir Mittel aus dem Investitionsprogramm beantragen“, kündigt er an.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (vb) 154 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet eine Pressemitteilung und/oder Fotos des Vogelsbergkreises.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.