Foto: Freiwillige Feuerwehr Langenselbold

Feuerwehr muss Husky vom Dach holen

Tierischer Einsatz für Feuerwehr mit Drehleiter

LANGENSELBOLD

Ein ganz normaler Montag. Man lässt den Hund schnell daheim, das Dachfenster bei sommerlichen Temperaturen geöffnet und verlässt das Haus. Dass der daheimgebliebene Husky dann jedoch unter die eher abenteuerlustigen Zeitgenossen zählt, hat nicht nur die Nachbarn eines Hauses im Erlenweg in Langenselbold gewundert.

Mit der Meldung „Husky auf Dach“ wurde die Feuerwehr gegen 12.30 Uhr zu einer Tierrettung gerufen. Vor Ort bestätigte sich die Meldung und der mutige Vierbeiner saß einigemaßen entspannt auf der Dachrinne des Einfamilienhauses.

Über die Drehleiter konnte er schnell erreicht werden und entschied sich, nach anfänglicher Skepsis, schließlich doch noch dazu, in den Drehleiterkorb einzusteigen. So konnte er sicher und wohlbehalten zu Boden gebracht und an die zwischenzeitlich eingetroffene Besitzerin übergeben werden.

Nach einer kurzen Streicheleinheit war der luftige Ausflug dann auch beendet und die Feuerwehr konnte nach rund einer halben Stunde den Rückweg antreten.

An der Hunderettung waren drei Einstzkräfte beteiligt. (de)+++

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.