Foto: Vogelsberger Zeitung

Mähdrescher brennt erneut bei Ruppertenrod

Schaden im hohen sechsstelligen Bereich

RUPPERTENROD/ERMENROD

Vor einer Woche brannte die Erntemaschine schon einmal. Heute Nachmittag ging gegen 14.33 Uhr erneut der Alarm bei der Feuerwehr Mücke für dieselbe Maschine am gleichen Ort ein.

„Vor Ort haben wir eine leichte Rauchentwicklung am Mähdrescher festgestellt, aber keine offenen Flammen“, sagte Dennis Sann, Einsatzführer der Feuerwehr Ober-Ohmen. Die Brandschützer entschieden sich, den Korntank aufzuschneiden damit das Getreide komplett rauslaufen konnte. Dieser Schritt war notwendig, weil mit der Wärmebildkamera deutlich erkennbar war, dass im Korntank Temperaturen über 200 Grad herrschten. Dabei stellte die Feuerwehr im unteren Bereich eine Brandentwicklung fest. Der Korntank wurde anschließend mit Schaum geflutet.

Am vergangenen Donnerstag brannte dieser Mähdrescher schon einmal. Hier gingen die Flammen sogar auf das Feld über. Die Erntemaschine habe noch auf dem Feld gestanden. Nun ist die Arbeitsmaschine ein Totalschaden im Wert von rund 700.000 Euro.

Zum Glück gab es keine verletzten Personen. Vor Ort waren die Wehren aus Ober-Ohmen, Ruppertenrod und Nieder-Ohmen mit 40 Einsatzkräften. Die Entstehung des Brandes ist noch völlig unklar.

Der Polizeistation Alsfeld war von dem erneuten Brand bis dato noch nichts bekannt. Auch liegen dem Polizeipräsidium Osthessen auf Anfrage der Vogelsberger Zeitung keine Informationen vor. Eine Streife war nicht vor Ort.

Wir berichten nach, sobald neue Erkenntnisse – insbesondere von der Polizei – vorliegen.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.