Übergabe des Materials durch Bürgermeister Paule (Foto: C. Schmidt)

Neue Ausrüstung zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung

Stadt Alsfeld investiert in Ausrüstung zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung

ALSFELD

Kürzlich übergab Bürgermeister Stephan Paule den Stadtteilwehren Eifa, Eudorf, Leusel und Lingelbach sowie der Kernstadt neue Ausrüstung zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung.

Nun ist jedes Fahrzeug des Alsfelder Fuhrparks welches Löschwasser mitführt mit einem speziellen Tragekorb ausgerüstet. Dieser beinhaltet drei speziellen Schläuche, die Schläuche sind so gefertigt das sie leicht undicht sind, und somit gerade auf heißen Waldboden die Gefahr des Durchbrennens minimiert wird. Ein kleiner Verteiler, sowie Strahlrohre mit einer Leistung von achtzig Litern pro Minuten komplettieren den Ausrüstungssatz. Zusätzlich wird am Standort Alsfeld noch ein 12.000 Liter Löschwasserbehälter mit Schwimmsaugkorb vorgehalten.

Foto: C. Schmidt
Löschwasserbehälter im Einsatz.

Gerade die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass die Feuerwehr im Bereich der Flächenbrandbekämpfung ihre Ausrüstung nachbessern muss. Die neue Ausrüstung hat einen Hauptvorteil im Gewicht. Während der gefüllte Standard C-Schlauch bei etwa 40 Kilogramm pro 15 Metern liegt, ist der hier verwendete D-Schlauch mit knapp über 11 Kilogramm eine wesentliche Erleichterung und schont so gerade die Einsatzkräfte bei weitläufigen Einsatzstellen.

Der 12.000 Liter fassende Löschwasserbehälter wurde bereits bei einer Übung im Bereich Berfa getestet und überzeugte durch seine schnelle und einfache Inbetriebnahme.

Auch für die kommenden Jahre sind Investitionen in neue Technik für die Herausforderungen von heute und morgen geplant. (Carsten Schmidt)+++

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.