Foto: Fuldamedia

Lokführer löscht Brand an Regionalexpress

100 Reisende im Zug – Feuerwehr muss eingreifen

EICHENZELL

Gegen 23.50 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem brennenden Zug auf der Strecke Fulda / Frankfurt alarmiert.

Ein Lokführer stellte in der Mitte von dem Zug bei einem Drehkranz Feuer fest und stoppte den Regionalexpress in Höhe Kerzell. Mit Hilfe eines Feuerlöschers konnte er bis zum Eintreffen der Feuerwehr die Flammen ablöschen. Dennoch musste die Feuerwehr mit zwei C-Rohren und einem Trupp unter schwerem Atemschutz tätig werden, der Drehkranz wurde bis auf 18 Grad herunter gekühlt, so Martin Fischer, Leiter der Feuerwehr Eichenzell.

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich ca. 100 Reisende im Zug. Durch das schnelle Handeln des Lokführers konnte Schlimmeres verhindert werden. Bei den Löscharbeiten verletzte sich der Lokführer und musste zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Nach den Löscharbeiten wurde der Zug in Begleitung der Feuerwehr und Notfallmanager der Bahn zum nächsten Bahnhof nach Neuhof gebracht. Dort mussten alle Fahrgäste mit Verspätung in einen Ersatzzug umsteigen, so konnte die Fahrt mit Ziel Bahnhof Frankfurt fortgesetzt werden.

Vor Ort waren die Feuerwehr Eichenzell und Fulda mit 27 Einsatzkräften sowie ein Rettungswagen und die Bundespolizei. Zur Brandursache wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Die Strecke Fulda-Frankfurt war für die Zeit der Löscharbeiten in beide Richtungen gesperrt.

Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Foto: Fuldamedia
Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (fm) 106 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Informationen und/oder Fotos von Fuldamedia.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.