„…wurzeln in einer globalisierten Welt“ lautet das diesjährige Motto zum „Tag der Regionen“, der zwischen 1. September und 31. Oktober stattfindet. (Foto: RP Gießen)

„…wurzeln in einer globalisierten Welt“

Bis 31. Juli anmelden mit Aktionen zum 25. „Tag der Regionen“ – Zeitraum vom 1. September bis 31. Oktober – Wimpelkette wächst

GIESSEN / HESSEN

„…wurzeln in einer globalisierten Welt“ lautet das diesjährige Motto zum „Tag der Regionen“. Der findet zum mittlerweile 25. Mal statt, erneut zwischen 1. September und 31. Oktober.

Mit der Aktionsreihe wird für regionale Strukturen und kurze Wege geworben, die für die heimischen Erzeuger, für das Klima und für die Nachhaltigkeit wichtig sind. Bundesweit sind regionale Initiativen, Kommunen, Kultur-, Tourismus-, Naturpark-, Sport-, Musik- oder auch Gesangvereine genauso wie Handwerks- und Lebensmittelbetriebe aufgerufen, sich mit Aktionen zu beteiligen. „Zeigen Sie hinaus, was Sie alles zu bieten haben“, ruft der Gießener Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich zur Teilnahme auf. Das Regierungspräsidium (RP) Gießen trägt hessenweit die angebotenen Aktivitäten zusammen. Anmeldungen sind noch bis zum 31. Juli möglich.

Foto: RP Gießen
„…wurzeln in einer globalisierten Welt“ lautet das diesjährige Motto zum „Tag der Regionen“, der zwischen 1. September und 31. Oktober stattfindet.

„Bei allen Angeboten stehen vor allem der regionale Bezug, nachhaltige und regionale Produkte und Dienstleistungen sowie heimisches Engagement im Vordergrund“, erläutert RP-Mitarbeiterin Inge Bangel, die den „Tag der Regionen“ koordiniert. Anmeldungen sind per E-Mail an tdr@rpgi.hessen.de möglich. Ein entsprechendes Formular ist auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Gießen unter https://rp-giessen.hessen.de/natur/tag-der-regionen zu finden. Wer sich beteiligen möchte, kann auf Bewährtes zurückgreifen oder sich auf der Internetseite des „Tages der Regionen“ Anregungen für mögliche Aktionsformate holen (https://www.tag-der-regionen.de/mitmachen/aktionsformate).

Auch weitere Wimpel, die in die inzwischen gut zehn Meter lange „Wimpelkette“ integriert werden, sind gern gesehen. „Einige Regionen sind leider immer noch nicht vertreten. Daher: Greifen Sie zum Buntstift, gestalten Sie mit Ihren Kindern oder Enkeln den Wimpel mit einem Symbol, das Sie mit Ihrer Region verbinden“, lautet Inge Bangels Aufruf. Der fertige Wimpel kann an das Regierungspräsidium Gießen geschickt werden (z. H. Inge Bangel, Dezernat 51.1, Postfach 2169, 35531 Wetzlar). Eine Vorlage gibt es auf der Internetseite https://rp-giessen.hessen.de/natur/tag-der-regionen.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.