Sind die ersten im Pop Up Store: Frank und Jonathan Groß mit Wirschaftsförderer Uwe Eifert vor dem Ladenlokal in der Mainzer Gasse. (Foto: Stadt Alsfeld)

Pop-up-Store: „Als was Neues“

Erster Pop-up-Store in der Alsfelder Innenstadt

ALSFELD

„Als was Neues“ wortwörtlich: In der Mainzer Gasse in Alsfeld öffnet unter genau diesem Namen in Kürze  der erste Pop-up-Store.

Mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt Alsfeld und „AlsAktiv e. V.“ sowie des Förderprogramms „Zukunft Innenstadt“ des Landes Hessen können Gründende, Start-ups, Vereine oder bereits bestehende (Online-)Unternehmen im stationären Einzelhandel testen, wie gut ihr Konzept und das Produktangebot ankommen.

„Mit dem Pop-up-Store wollen wir die Altstadt noch lebendiger machen und neue Anreize für die Menschen schaffen öfter in die Stadt zu gehen. Unser Ziel ist es, über einen längeren Zeitraum im Pop-up-Store unterschiedliche Nutzungen aus verschiedenen Branchen und Bereichen anzusiedeln, um möglichst viele Interessengruppen aller Altersklassen anzusprechen. Im besten Fall natürlich etwas Dauerhaftes schaffen.

Der Pop-up-Store soll dabei nicht nur als reine Verkaufsfläche dienen, sondern durch neue Konzepte und Aktionen auch als Veranstaltungs-und Kultur-Location sowie Begegnungsstäte die Menschen zusammen bringen“, so Wirtschaftsförderer Uwe Eifert.

Bis zunächst 31.12.2023 soll das Pop-Up-Projekt in Alsfeld laufen.

Die Location

Der Pop-Up-Store liegt innenstadtzentral in der Mainzer Gasse 11 (ehemals Santana) und verfügt über 200 Quadratmeter Ladenfläche (diese kann auch geteilt bzw. abgetrennt werden).

Die große Schaufensterfront eignet sich hervorragend für Produkt- und Aktions-Präsentationen. Parkplätze in unmittelbarer Nähe sind ausreichend vorhanden.

Bereits erste Mieterinnen und Mieter

Die ersten Nutzer, die gerade dabei sind, in den Pop-Up-Store einzuziehen, sind Frank Groh und sein Sohn Jonathan aus Ulrichstein.

Frank Groh, Direktvermarkter von naturreinen Milchprodukten von 170 Milchkühen, wird leckere Erzeugnisse seines Familienbetriebes „Die Grüne Weide“ präsentieren, während sein Sohn trendige E-Roller anbietet, die dann gerne auch Probe gefahren werden können.

„Wir bringen den Pop Up Store sozusagen „ins Rollen“, lacht Jonathan Groh. Weitere Informationen hierzu folgen rechtzeitig vor der Eröffnung.

Es gibt auch schon weitere Interessentinnen und Interessenten aus ganz verschiedenen Branchen und Bereichen. „Als was Neues“ eben.

Der Weg zum Pop Up Store, schnell, unbürokratisch und ohne Risiko

Wer sich ohne Risiko im Pop-up-Store „ausprobieren” und sich und seine eigene  Ware präsentieren möchte, sollte nicht zögern, sondern sofort zu Hörer oder Tastatur greifen und die Wirtschaftsförderung der Stadt Alsfeld unter 06631/182-125 oder wirtschaftsfoerderung@stadt.alsfeld.de kontaktieren.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.