Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak (links) besuchte gemeinsam mit Andrea Ortstadt von der Wirtschaftsförderung des Vogelsbergkreises sowie Jens Pietsch von der KVA Vogelsbergkreis – Kommunales Jobcenter (rechts) die Pegasus Logistik GmbH, das junge Unternehmen von Markus Herbert und Andre Heil (Zweiter und Dritter von links). (Foto: Jennifer Sippel / Vogelsbergkreis)

Junges Kleinstunternehmen mit renommierten Kunden

Dr. Jens Mischak besucht die Pegasus Logistik GmbH in Freiensteinau

FREIENSTEINAU

Obwohl ihr Unternehmen noch nicht einmal ein Jahr alt ist, arbeiten Markus Herbert und Andre Heil bereits mit großen, renommierten Firmen zusammen.

Im Juni vergangenen Jahres gründeten sie die Pegasus Logistik GmbH – einen kleinen Betrieb mit sieben Mitarbeitern. Doch schon kurz nach der Gründung gehörten die ersten namhaften Auftraggeber zum Kundenstamm. Erster Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak stattete der jungen Firma nun einen Besuch ab, um einmal hinter die Kulissen zu schauen. Gemeinsam mit Andrea Ortstadt von der Wirtschaftsförderung und Jens Pietsch von der KVA Vogelsbergkreis – Kommunales Jobcenter wurde Dr. Mischak von den beiden geschäftsführenden Inhabern durch die „heiligen Hallen“ in Freiensteinau geführt. „Sie haben hier eine enorme Lagerfläche, die allerdings auch bis unters Dach mit Paletten gefüllt ist“, zeigt sich Dr. Mischak beeindruckt.

„Das stimmt. Wir sind auch wirklich froh, dass wir bislang sehr erfolgreich mit unserem Handeln sind“, bestätigt Geschäftsführer Heil. Hauptsächlich haben wir auf den insg. 18.000 Quadratmetern der Pegasus Logistik GmbH Kartonagen eingelagert. Hergestellt von deutsch- und europäischen Marktführern im Verpackungs- und Displaysegment.Zu unseren Kunden zählen ebenfalls der deutsche Marktführer im Arbeits- und Berufskleidungssegment sowie einen global agierenden Schuhhersteller.“, erklärt Heil weiter. „Zum Teil bringen wir die Ware mit den Lkw der Herbert-Transportlogistik selbst zum Kunden, sobald dieser dies in Auftrag gibt. Andere Kunden holen die eingelagerte Ware selbst ab“, ergänzt Markus Herbert.

Seit Gründung der Firma am 1. Juni 2022 haben die Mitarbeiter bereits rund 105.000 Paletten „gedreht“ – sprich: eingelagert und an den jeweiligen Kunden verschickt. „Das ist schon sehr beeindruckend. Zumal die Wege, die Sie hier innerhalb des Lagers mit den Staplern zurücklegen müssen, sehr weitläufig sind“, stellt Dr. Mischak fest. Heil, der selbst den Großteil seiner Arbeitszeit auf dem Stapler verbringt, bestätigt dies: „Wir haben einiges vor der Brust: Unter anderem sind wir dabei, hier einiges umzubauen, damit wir noch effizienter arbeiten können.“

Weitere Pläne für die Zukunft hat das junge Unternehmen auch schon: „Wir sind dabei, noch weitere Lager anzumieten, um unseren Kunden mehr Lagermöglichkeiten anbieten zu können“, so die Geschäftsführer abschließend.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (vb) 145 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet eine Pressemitteilung und/oder Fotos des Vogelsbergkreises.

1 Kommentar

  1. Hier gehörte sehr viel Mut und Weitsicht dazu – dieses Unternehmen zu gründen und zum Erfolg zu führen.
    Herzlichen Glückwunsch

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.