HR-Structures-Firmenchef Heinz Röder (3. von rechts) erläutert Landtagsabgeordnetem Michael Ruhl (4. v. re.) und der Grebenhainer CDU die hochmoderne Produktion von Aluminium-Zelten im Grebenhainer Oberwald. (Foto: Apel)

Michael Ruhl und Grebenhainer CDU über Nachnutzung des „Stabernack-Geländes“ erfreut

Hoher Besuch bei der Firma HR-Structures im Grebenhainer Oberwald

GREBENHAIN

Wirtschaftspolitische Gespräche besonders zu Fragen der Struktur- und Ansiedlungspolitik im Vogelsberg und der Gemeinde Grebenhain standen im Mittelpunkt des Besuches der Grebenhainer CDU-Fraktion zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Michael Ruhl (Herbstein) bei der Firma HR-Structures im Grebenhainer Oberwald.

Firmenchef Heinz Röder erläuterte kurz die Historie der Firma, die zwar erst 2021 gegründet wurde, aber auf eine jahrzehntelange Vorgeschichte in der Branche der Zelte für zeitweiligen Einsatz etwa in der Industrie zur Lagerhaltung oder der Veranstaltungs- und Eventbranche verfügt.

Den CDU-Kommunalpolitikern erläuterte der Geschäftsführer, dass zunächst ein Neubau am Rande des Vogelsbergs vorgesehen war, letztlich aber das ehemalige Betriebsgelände des Lauterbacher Verpackungsmittelherstellers STI-Stabernack im Oberwald zum Zuge kam. Über diese Entscheidung des Firmenchefs, das zum Verkauf stehende Gelände weiter zu nutzen, freuen sich die Grebenhainer Union mit Gemeindeverbandsvorsitzendem Harald Bönsel und Fraktionschef Stefan Weitzel an der Spitze. Der Hersteller von Zelten aus Aluminium beschäftigt am Standort Grebenhain und den verschiedenen Außendienstmitarbeitern rund 70 Personen. Neben Deutschland und Europa sind auch im Mittleren Osten Absatzgebiete der Vogelsberger Firma, die hier bei der Durchführung sehr großer religiöser Veranstaltungen mit ihren Zeltanlagen dabei ist, erläuterte der studierte Jurist und frühere Rechtsanwalt Heinz Röder.

Landtagsabgeordneter Michael Ruhl, der dem Wirtschaftsausschuss des Hessischen Landtags angehört, freute sich bei der Besichtigung des Rohwarenlagers und der Fertigung mit hochmodernen Fräsanlagen über ein Wiedersehen in seiner alten Wirkungsstätte bei der Ferienarbeit zu „Stabernack-Zeiten“. Firmenchef Heinz Röder hofft bei passenden Rahmenbedingungen auf eine Ausweitung von Produktion und Arbeitsplätzen, die das Betriebsgelände schließlich noch hergebe. Nach Einschätzung der Grebenhainer CDU gehört die HR-Structures GmbH zu den größten Arbeitgebern in Grebenhain und man hofft auf eine weitere gute Entwicklung der Firma bei der Nachnutzung des Areals, betont CDU-Vorsitzender Harald Bönsel.

Buttons mit Icons
Vogelsberger Zeitung Kanal Alexa Skill

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «