Foto: Vogelsberger Zeitung

Gutbesuchter Frühlingsmarkt trotz des kalten Wetters

Über 50 Aussteller präsentierten ihre Produkte an verschiedenen Standorten – In der Innenstadt wurde musiziert

LAUTERBACH

Das Thermometer kletterte nur knapp über fünf Grad, dennoch war der Lauterbacher Frühlingsmarkt gut besucht. Die Besucherinnen und Besucher schlenderten durch die Lauterbacher Innenstadt.

Von dicken Wolken wurde die Sonne verdeckt und es wehte ein eisiger Wind. Zugegeben, frühlingshaft war das Wetter an diesem Wochenende zwar nicht, einiges zu bieten hatte die Kreisstadt Lauterbach aber trotzdem. Dort lockte der Frühlingsmarkt mit vielfältigen Ständen zahlreiche Besucher aus nah und fern.

Ob österliche Blumen und Gestecke, Dekorationen aus Holz, Klamotten vom Kramerstand, Käse, Spielsachen für Kinder oder aber süße oder herzhafte Spezialitäten: Über 50 Aussteller präsentierten ihre Produkte an verschiedenen Standorten in der ganzen Stadt. Das Angebot war breit gefächert und erinnerte bei eisigen Temperaturen und dem Geruch von gebrannten Mandeln und Glühwein fast sogar ein bisschen an Weihnachten.

Neben den offenen Geschäften zum verkaufsoffenen Sonntag, öffneten auch die Stadtbücherei und das Hohhaus-Museum ihre Türen und luden zum Verweilen ein – ebenso die Musiker von „Hut ab“, die durch die Gassen der Innenstadt zogen und den Lauterbacher Frühlingsmarkt musikalisch umrahmten.

Ein besonderes Highlight des Marktes dürfte dann allerdings ein anderes gewesen sein: die Eröffnung der mobilen Bühne, die durch das Förderprogramm „Zukunft Innenstadt“ angeschafft wurde. Am vergangenen Mittwoch wurde die nämlich eingeweiht und zugleich durch verschiedene musikalische Akteure in Besitz genommen. So war es die Musikkulturschule, die darauf unter anderem ein Konzert gab und die Besucher mit frühlingshaften Klängen unterhielt. Und dennoch: Ein voller Erfolg dürfte der Markt trotz wenig frühlingshaftem Wetter trotzdem gewesen sein.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.