Foto: Marcel Skokan – © Luchse Media

Marcel Skokan bleibt Trainer der Luchse

Skokan hat Hoffnungen mehr als erfüllt

LAUTERBACH

Donnerstagnachmittag – Man hört die Trainer ihre Anweisungen rufen, Kinder lachen, Pucks knallen in die Bande. Es ist Eishockeynachwuchstraining bei den jungen Luchsen.

Fast 40 Kinder im Alter zwischen drei und zehn Jahren wuseln übers Eis, für Lauterbach eine tolle Anzahl an junger Eishockeyspieler und Spielerinnen – und mittendrin steht Marcel Skokan, Cheftrainer des Osthessischen Eishockey Regionalligisten und der jungen Luchse.

Als Marcel Skokan im Januar dieses Jahres das Amt als neuer Trainer bei den Luchsen übernommen hat, hatten die Verantwortlichen des Eishockeys in Lauterbach viel Hoffnung in ihn und seine Arbeit als Trainer gesetzt – und er hat diese Hoffnungen mehr als erfüllt. Seit seinem „Amtsantritt“ als Trainer in Lauterbach, verspürt man sie, die Eishockey Euphorie im Steinigsgrund ist wieder da, vielleicht mehr als sie es jemals war. Die Luchse führte Skokan nach nur wenigen Wochen gemeinsamen Trainings auf Platz drei der Hauptrunde der Regionalliga und später sogar ins Halbfinale, wo man gegen den späteren Meister aus Neuwied, mit erhobenem Kopf ausschied. Im Nachwuchs sind so viele Kinder aktiv und mit Feuereifer dabei, wie man es zuvor noch nicht erlebt hat. Es herrscht positive Stimmung und einen wesentlichen Anteil daran hat Marcel Skokan, der zur Freude aller, kurz nach Ende der abgelaufenen Saison, seinen Vertrag in Lauterbach verlängert hat.

„Marcel verkörpert das, wonach wir in Lauterbach lange gesucht haben. Er stammt aus einer Eishockeyfamilie, er bringt unglaublich viel Erfahrung als Trainer mit und verfügt über sehr viel Fachwissen. Ob junger Luchs oder Seniorenspieler, Marcel hat die Fähigkeiten jeden Spieler zu verbessern und das Eishockey in Lauterbach auf ein neues Level zu bringen. Das er bleibt und wir langfristig mit ihm an der Zukunft des Lauterbacher Eishockeys arbeiten können, freut uns riesig“, so Manfred Naumann Abteilungsvorstand Eishockey.

Die Verantwortlichen der Luchse arbeiten bereits jetzt schon wieder mit Hochdruck an der neuen Saison, will man den jüngsten Erfolg in der kommenden Saison doch gerne fortführen und das Eishockey in Lauterbach wieder zu einer festen Größe machen. Ein großer Faktor dafür – Marcel Skokan, der genaue Vorstellungen dazu hat, wie die Luchse und die Nachwuchsmannschaften sich entwickeln sollen.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.