21-jährige Frau tödlich verletzt

26-jähriger Tatverdächtige widerstandslos festgenommen – Obduktion noch heute

Update, Stand: 27.03.2023, 15.55 Uhr

Todesursächlich war nach vorliegenden Erkenntnissen mehrfache halbscharfe Gewaltanwendung gegen das Gesicht und den Nacken-/Halsbereich des Opfers, was letztendlich zu einem Verbluten des Opfers führte. Der mutmasliche Täter wurde am heutigen Montag einem Haftrichter am Amtsgericht in Fulda vorgeführt, welcher Haftbefehl wegen Totschlags gegen den 26-Jährigen erließ. Er wurde im Anschluss in eine hessische Justizvollzugsanstalt überstellt.

NEUHOF-GIESEL

Am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr, wurde die Polizei wegen eines Randalierers zu einem Mehrfamilienhaus in die Gieseler Himmelsbergstraße alarmiert. Bei Eintreffen vor Ort fanden die Einsatzkräfte in einer Wohnung eine blutende und leblose Frau vor.

Nach derzeitigem Kenntnisstand verletzte ein 26-jähriger Mann die mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebende 21-jährige Geschädigte tödlich. Der Tatverdächtige konnte noch vor Ort widerstandslos von der Polizei festgenommen werden und befindet sich nun im Polizeigewahrsam.

Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat sind derzeit noch nicht bekannt und Bestandteil der weiteren Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft. Zur Klärung der genauen Todesursache hatte die Staatsanwaltschaft Fulda am Sonntag eine Obduktion angeordnet.

Foto: Fuldamedia

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Über Redaktion (fm) 73 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Informationen und/oder Fotos von Fuldamedia.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.