Gewalt an Kinder. (Symbolfoto: pixabay)

13-jähriges Kind am Fuldaer Bahnhof gewürgt

14-Jähriger bekam Kopfstoß – Gewaltattacke im Bahnhof Fulda

FULDA

Zu einer körperlichen Attacke kam es Freitagabend gegen 19:15 Uhr im Bahnhof Fulda am Eingangsbereich der örtlichen Bäckerei. Dabei wurde ein 13-Jähriger von einem bislang Unbekannten zunächst gewürgt.

Nachdem sich der 13-Jährige aus dem Würgegriff befreien konnte, verpasste der unbekannte Mann dem 14-jährigen Begleiter des Opfers einen Kopfstoß und verletzte diesen im Gesichtsbereich. Er musste später im Krankenaus behandelt werden. Anschließend flüchtete der Angreifer mit seiner weiblichen Begleitung aus dem Bahnhof in unbekannte Richtung.

Vorausgegangen war eine verbale Auseinandersetzung am ZOB Fulda zwischen den beiden Opfern und dem Täter. Dessen Begleiterin pustete die beiden Kinder mit Zigarettenrauch an. Anschließend folgten sie ihnen bis zum Bahnhof. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen.

Täterbeschreibung:

Der Mann soll zwischen 17 und 20 Jahre alt und circa 175cm groß gewesen sein. Er trug eine schwarze Jacke der Marke ,,North Face“, eine schwarze Hose und dunkle Schuhe. Er war von schlanker Statur und hatte dunkle Haare, die an der Seite kurz rasiert waren.

 Die Bundespolizei bittet um Hinweise
Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise sind unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de erbeten.

Buttons mit Icons
Vogelsberger Zeitung Kanal Alexa Skill

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (pol) 165 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Texte und/oder Informationen und/oder Fotos aus einer Pressemitteilung (ots) der Polizeistationen oder der Polizeipräsidien. Aus juristischen Gründen werden diese Texte unverändert übernommen.