Ein Screenshot aus dem Imagefilm (Screenshot: Vogelsbergkreis)

„Bergmähwiesen im Vogelsberg“

Imagefilm des Naturschutzgroßprojektes online abrufbar

VOGELSBERGKREIS

Es ist Juni im Vogelsberg, eine Hummel taumelt durchs Bild, bunte Blüten, satte Wiesen und Wald sind zu sehen, bevor Drohnenaufnahmen die Bergmähwiesen im hohen Vogelsberg von oben zeigen: „Der Imagefilm des Naturschutzgroßprojektes Vogelsberg (NGPV) – zu sehen auf dessen Homepage und auf der Videoplattform Youtube – begeistert mit eindrucksvollen Aufnahmen und ist eine tolle Werbung für unsere struktur- und artenreiche Landschaft im Vogelsberg“, kommentiert der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Jens Mischak.

Seit 2015 ist das NGPV, das unter anderem im Rahmen des Bundesförderprogramms „chance.natur“ gefördert wird, aktiv und setzt sich gemeinsam mit Institutionen und Menschen aus der Region für den Erhalt und die Entwicklung der struktur- und artenreichen Landschaft des Vogelsberges ein, verwirklicht beispielsweise naturschutzfachliche Maßnahmen an Gewässern, im Offenland, im Wald und an Mooren sowie für den direkten Artenschutz. „Besonders im Fokus sind dabei unsere extensiv bewirtschafteten und besonders artenreichen Bergmähwiesen, die viele selten gewordenen Gräsern, Blumen und Kräutern einen Lebensraum bieten“, sagt Dr. Mischak. Und um diese Bedeutung der Natur- und Kulturlandschaft als Schutzgut, als historisches Erbe und als Lebensgrundlage weiter hervorzuheben, habe das NGPV den Imagefilm auf den Weg gebracht.

Was ist eine Bergmähwiese? Wo kommt sie her? Und warum ist sie so schützenswert? – einige der Fragen, die der Imagefilm klärt. Das NGPV hat dazu mit zahlreichen Menschen gesprochen, die die Faszination dieser artenreichen und abwechslungsreichen Biotope in den Interviews zum Ausdruck bringen. Sie erzählen von ihrer Beziehung zur Vogelberger Landschaft, den Beobachtungen, die sie im Laufe der Zeit gemacht haben und, was der Artenreichtum im Vogelsberg für sie persönlich bedeutet.

Der Imagefilm begleitet außerdem verschiedene Veranstaltungen und Maßnahmen rund um das Thema Bergmähwiesen, wirft beispielsweise einen Blick auf die Bergmähwiesenmeisterschaften, bei denen Landwirte ihre schönsten und artenreichsten Wiesen und Weiden messen oder das seit 2014 stattfindende Bergmähwiesenfest, bei dem die artenreichsten Wiesen gekürt und prämiert werden. Ebenso wird beispielsweise der seit 2015 als NGPV-Maßnahme durchgeführte Wiesendrusch vorgestellt, bei dem Wiesen mit einem Mähdrescher gedroschen werden, um wertvolles Druschgut von Gräsern und Kräutern zu gewinnen. Damit können wiederum artenarme Bestände sowie Offenböden neu eingesät werden. Auch wiesenschonende Mahd und die Schafbeweidung werden im Imagefilm thematisiert und vorgestellt. „So ist ein detaillierter Blick auf die Arbeit in unserem Naturschutzgroßprojekt entstanden, der ein umfassendes Bild unserer schützenswerten Bergmähwiesen-Landschaft zeichnet und die Menschen, die an ihrem Erhalt mitarbeiten, vorstellt“, sagt Dr. Mischak abschließend und lädt dazu ein, den knapp 23 Minuten langen Film zu schauen, und den Vogelsberg von einer neuen Seite kennenzulernen.

Das Filmprojekt des NGPV, ein Projekt des Vereins „Natur- und Lebensraum Vogelsberg“, wird aus Mitteln des Programms „chance.natur“ Bundesförderung Naturschutz, des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie des Vogelsbergkreises gefördert.

Die Vogelsberger Zeitung hat nun auch einen WhatsApp-Kanal.
Hier klicken, um kostenlos den Kanal der Vogelsberger-Zeitung zu abonnieren.

Teilen auf X (vormals Twitter) » Diesen Artikel auf X (vormals Twitter) teilen «

Über Redaktion (vb) 155 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet eine Pressemitteilung und/oder Fotos des Vogelsbergkreises.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.